Zum Inhalt springen
tekshreks Blog - Software, Hardware, Mobile Computing, Internet & Co.

MacBook Air・und spontan ist es da.

MacBook Air

Wie erklärt man am Besten, warum ich jetzt ein MacBook Air nutzen darf. Nicht das ich es erklären sollte aber irgend wie finde ich die Situation – auch im Nachhinein noch – immer wieder spannend. Und hin und wieder kann ich es noch gar nicht so wirklich glauben.

Regelmäßig fahren wir ganz spontan nach Dresden und ein Besuch des Apple Store in der dortigen Altstadt-Galerie gehört selbstverständlich zum Standard. So auch am Samstag vor einer Woche. Gewohnt spontan machten wir uns auf den Weg und es war recht heiß an diesem Tag; so dass wir uns zuerst an die dortige Smoothie-Bar, direkt unterhalb des Apple Store, setzten.

MacBook Air・es war schneller da als ich dachte.

Als wir – ach so sorry, das wir bezieht sich auf meine Freundin und mich – also als wir so da saßen und unsere Smoothie genossen schoss mir eine verrückte Idee in den Kopf, die ich dann auch direkt laut aussprach: „Ich würde mir jetzt gern ein MacBook holen. Was hältst du davon?“ Die Antwort, die ich darauf erhielt, damit hätte ich nicht wirklich gerechnet: „Mach doch!“.

Und plötzlich hatte ich so gar keine Ruhe mehr. Der eiskalte Smoothie, eine Erdbeerliebe, konnte gar nicht schnell genug alle werden, um die Treppe nach oben in den Apple Store zu kommen.

Dort trafen wir den netten Verkäufer wieder, der mich bereits beim Kauf des BookBook so überaus freundlich beraten hatte.

[nggallery id=53]

Relativ schnell wurde klar, dass es wohl doch kein MacBook mit dem neuen Retina Display werden würde, denn etwas Vernunft besitze ich schon noch und ganz ehrlich, deutlich über 2.000 sind schon eine reichliche Menge Euros.

Auch hatte ich, bevor ich zum iPad-Fan wurde, schon mal mit einem MacBook Air geliebäugelt; das ist zwar schon 2 Jahre oder länger her aber ich kann mich gut daran erinnern; seinerzeit habe ich widerstanden.

Nun aber war die Zeit wohl reif dafür und nach sorgfältigen Abwägen wurde die Entscheidung zugunsten des 13″ Modells mit 128 GB SSD und 4 GB RAM getroffen und diese Entscheidung habe ich bisher keine Sekunde bereut.

So ein MacBook Air ist schon ein heißes Teil.

Wie sich das nun in meinen beruflichen und privaten Alltag zusammen mit dem iPad einfügen wird, ob sich möglicherweise das iPad überflüssig vorkommen wird, ich werde berichten.

Kategorien: News

13 comments on “MacBook Air・und spontan ist es da.”

  1. Glückwunsch zum Kauf! Ende letzten Jahres hatte ich mir mein MBA gekauft, auch 13″. Das war auch mein Eintritt in die Apple Welt, mein erster Mac.
    Ich bin bis jetzt sehr zufrieden damit. Es funktioniert tadellos und ich bin immer noch faszinieriert wie leicht so viel Technik sein kann – im Vergleich zu meinem Sony Vaio 15″ und vor allem wie schnell und leise er doch ist.
    Im Nachhinein, so vor einem Monat erst, habe ich mir das IPad gekauft. Seit dem nutze ich das MBA nicht mehr so häufig. Jedoch würde ich es nie zurückgeben.
    Viel Spaß damit!

  2. Du verrücktes Huhn! 😉 Nee, herzlichen Glückwunsch zum neuen Apfel, sieh mich vor Neid erblassen! ^^ Bin gespannt ob sich dein iPad dann bald einsam fühlt. *gg*

    1. Danke auch dir. 🙂
      Ne ne, da passe ich schon auf; beim entspannten Liegen auf der Couch ist es eher unpraktisch mit einem MBA.
      Da bevorzuge ich dann schon deutlich bevorzugt das iPad.

  3. Glückwunsch Frank!

    Ich habe das 11er Air, aber leider schon 1,5 Jahre alt, damit nicht mehr zu 100% von dem neuen OS unterstützt.

    Ich habe neben dem Air noch das iPad und nutze das iPad genauso viel wie vor dem Air. Das liegt aber wohl auch daran, dass das iPad immer Griffbereit neben der Couch liegt 😉

    Gruß
    Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.