Zum Inhalt springen
tekshreks Blog - Software, Hardware, Mobile Computing, Internet & Co.

BookBook for iPhone: Fälschung oder echt?

BookBook

Seit einigen Wochen beschäftigt mich dieses Thema nun schon: Ist mein direkt bei Amazon (nicht Marketplace) gekauftes BookBook vom Hersteller Twelve South eine Fälschung oder tatsächlich echt.

Die ursprüngliche Überschrift: Amazon verkauft anscheinend gefakte BookBooks – habe ich dann doch nicht gewählt, zum einen weil ich Amazon sehr mag und zum anderen weil es doch eine eher gewagte Formulierung wäre.

Aber irgendwie ist die ganze Situation doch auf eine gewisse Art äußerst seltsam und lässt für mich diese Schlussfolgerung zumindest als plausibel erscheinen. Aber lest gern selbst.

Insgesamt hatte ich 3 Modelle des BookBook für das iPhone – direkt von Amzon (nicht Marketplace) – physisch da und alle drei rochen nach reiner Chemie; zwar unterschiedlich stark aber nach Chemie und nicht nach Leder.

Wieso Leder? Ganz einfach: nicht nur dass ich zahlreiche Fragen auf Twitter und Facebook gestellt hatte und auch sehr viele Antworten dazu erhielt, vielen Dank an euch auch an dieser Stelle dafür, sondern ich habe auch direkt bei Twelve South in den USA angefragt.

Die Antwort von dort ist eindeutig:

Hello Frank,
No, the BookBook should not have a chemical smell at all. It should smell like leather.
The only time we have heard of this issue is when a customer has inadvertently purchased a counterfeit.

Parallel dazu hatte ich mich natürlich auch an Amazon gewandt und die dortige Mitarbeiterin versuchte wirklich, die Situation zu klären. Ihre Antwort dazu: Die Fälschungen der BookBooks wurden und werden wohl immer besser. So das zwischenzeitlich oft nur noch am Geruch erkannt werden kann, was echt ist und was eine Fälschung ist.

Und da mein Exemplar, welches ich vorerst behalten habe, noch immer nach Chemie riecht – zwar hat der Geruch nachgelassen – aber er ist weiterhin vorhanden – habe ich recherchiert und der einzige mir vertrauenswürdige Händler neben Amazon – ist für mich Apple.

Also fuhr ich am gestrigen Samstag Nachmittag nach Dresden in den Apple Store um mich persönlich davon zu überzeugen, wie die dortigen BookBooks riechen. Ganz klar wollte ich versuchen, das vorher telefonisch mit einem Apple Mitarbeiter zu klären, nur leider wurde mir das verweigert. So blieb mir eben nur: entweder weiter in Ungewissheit leben oder eben wirklich selbst dahin zu fahren.

Und so fuhren wir zum Apple Store in die Dresdner Altmarkt-Galerie, um uns die dortigen BookBooks anzuschauen und nicht nur zu schauen sondern auch dran zu riechen. Und sagt bloß niemandem weiter, dass das mal locker 300 km hin und zurück sind. Sonst käme noch jemand auf die Idee, ich wäre total bekloppt.

Im Apple Store in Dresden ging dann alles sehr schnell. Der Mitarbeiter dort, übrigens ein ganz Netter, holte extra zwei frische Exemplare aus dem Lager, da die in der Auslage wohl durch das häufige Anschauen und Antatschen schon nicht mehr ganz frisch waren – und so habe ich jetzt ein nach Leder riechendes garantiert originales BookBook von Twelve South.

BookBook

Manchmal ist es wohl wirklich so: Was lange währt wird endlich gut. Nur dass das dieses Mal etwas länger als nur lang gedauert hat.

Mein Fazit zum BookBook for iPhone: Fälschung oder echt?

Wie bereits am Anfang meines Artikels angedeutet, möchte ich Amazon nicht unterstellen, gefälschte BookBooks zu verkaufen. Möglicherweise war das auch nur eine Charge, die aus welchen Gründen auch immer nach Chemie statt nach Leder roch. Denn ausgesehen haben diese garantiert wie die Originale.

Aber nunmehr kann ich tatsächlich bestätigen, ein echtes BookBook riecht nach Leder.

Jetzt bist du gefragt!

Gefällt dir dieser Beitrag oder bist du anderer Meinung? Hast du Anregungen, Ergänzungen, einen Fehler gefunden oder ist dieser Beitrag nicht mehr aktuell? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.

14 comments on “BookBook for iPhone: Fälschung oder echt?”

  1. Tekshrek die „Spürnase“ gnhihihi.

    Dieser Artikel zeigt mal wieder deine Hartnäckigkeit – im positiven Sinn. Glückwunsch das du nun endlich dein Ziel gefunden hast.

    Schönen Sonntag noch

    P.S. Mich würde der Chemiegeruch nicht stören – kennst ja meine Adresse 😉 😉

  2. Was für eine Odyssee man als Kunde doch durchmacht, nur um an ein Originalprodukt zu gelangen. Hoffentlich hat es sich für dich zumindest ausgezahlt.
    TwelveSouth sollte hier schleunigst seine Speditionsketten überprüfen und nachbessern. Als Wiedergutmachung sollte dann sicherlich auch noch ein anderes TwelveSouth Produkt für dich drin sein 😉
    Wie ist es denn um die Verarbeitung fernab des Geruchs bestellt. Ich habe selbst eine Nachbildung wie mir scheint und finde die Passgenauigkeit der iPhone Halterung etwas großzügig bemessen.

  3. Wenn doch die Fälschungen nur am Geruch erkannt werden, dann ist es doch eigentlich egal. Es sei denn, die Fälschungen stinken erbärmlich. Wenn aber die Technik die gleiche ist, dann kann man doch damit arbeiten.

  4. Hat sich das mit Amazon geklärt? Ist halt praktisch für mich zum bestellen.

    Ich hab von Problemen mit dem Sensor zur Displayabschaltung gelesen und von Empfangsproblemen. Bin mir nun nicht sicher, ob es an der „Amazon-Version“ liegt oder am Produkt grundsätzlich.

    Danke
    Tom

    1. So richtig geklärt – nicht wirklich.
      Habe ich aber auch nicht erwartet, denn Amazon kann/wird wohl kaum zugeben – sollte es tatsächlich so sein – dass sie gefälschte BookBooks verkaufen.

      Aber bestelle doch einfach eines und dann wirst du es selbst sehen bzw. riechen können; denn ein Risiko hats du ja nicht wirklich, denn die Kulanz des Rückgaberechts bei Amazon ist schon fast einmalig.

  5. Off: Alter bist du braun geworden 😉
    Aber hättest du nicht einfach das auch online bei Apple bestellen können? Ich mein am Geruch hättest du das dann doch auch erkannt, oder? Wirst du jetzt zum TKKG der Neuzeit? 😉 Ich finds aber wie schon Rosenkrieger sagte sehr cool.

    1. Was ist ein TKKG?
      Online bestellen bei Apple – da hätte ja meine Freundin nichts davon gehabt.
      Denn ich gehe ja wirklich nur in den Apple Store und sitze dann im Café, während sie die Altmarkt-Galerie unsicher macht. Und wäre ich wirklich allein wegen dem BookBook nach Dresden gefahren – irgendwie sollte da schon noch ein weiterer Grund dazu. 🙂

  6. Hi,

    ich hab mal eine andere Frage zum BookBook.

    Passt da auch der iPod Touch rein, oder hat der zu viel Luft, weil das iPhone 4/4S ja schon eine Spur dicker ist?

    Suche genau so eine Hülle für meinen iPod Touch…

    Viele Grüße
    Julian

    1. Reinpassen wird der Touch.
      Aber der ist ja schon einiges dünner als ein iPhone.
      Aber ich würde das einfach mal testen – rausfallen wird er sicher nicht – aber ob das dennoch praktikabel ist, kann man sicher nur durch testen heraus finden.
      Kannst dein Ergebnis gern hier posten.
      Danke schon mal dafür.

    1. Mein (bei eBay günstig gekauftes, gefälschtes) Bookbook ist jetzt endlich gekommen.

      Ich kann sagen, der iPod Touch der 3. Generation passt gut rein, es wackelt nichts. Das könnte eventuell daran liegen, dass der Touch eine Idee breiter ist, als das iPhone (?) Ich hänge noch ein Bild an, er sitzt aber besser in der Hülle, als das Bild es vermuten lässt. Ich bin zufrieden, und werde ihn drinlassen.

      Bild: http://cl.ly/2d0d3v3N3S1a051Q2U33

      Viele Grüße
      Julian

  7. Interessante Sache. Ich möchte gerne einen weiteren Aspekt anbringen, der Amazon wenigstens der Vermutung einer Vorsätzlichkeit „entlasten“ könnte, sollte das BookBook wirklich gefälscht sein.

    Meines Kenntnisstandes nach, ist es bei Amazon nämlich so, dass Eingehende Waren gleicher EAN (Produktkennung) in EIN Lagerfach in den Versandlagern eingeordnet werden. Somit wird also gleiche Ware verschiedener Anbieter und Lieferanten in „einen Topf“ geschmissen und dieser Bestand wird genauso abverkauft, ohne spätere Trennung welche Ware von welcher Quelle stammt.

    Ist also ein faules Ei unter den Anbietern, ist dieses, sollte die gefälschte Ware beim Wareneingang nicht auffallen, ab diesem Zeitpunkt „sicher“ – niemand kann ab diesem Moment nachvollziehen, von wem die Fälschung stammt.

    Passiert das, sind plötzlich unschuldige Verkäufer, in diesem Fall Amazon, plötzlich potentielle und unverschuldete Plagiat-Verkäufer. 1A.

    Gleiches gilt natürlich für Defekte Waren – Liefert ein anderer Verkäufer defekte Waren an Amazon, dann muss ich als Verkäufer – wegen der Amazon-Produktpool Geschichte – ggf. dafür haften.

    Wie gesagt, mein Kenntnisstand und somit unter Vorbehalt bis bestätigt. Anyone?

    Beste Grüße,
    Yannick

    1. Danke für deinen Beitrag.
      Ich würde Amazon niemals Vorsatz unterstellen; genau so wenig wie Apple oder einigen wenigen anderen Online-Shop-Unternehmen.
      Wir sind sehr froh, wie TOP sich Amazon seit vielen Jahren schon, sich immer noch bzgl. Angebot und Service an der Spitze hält.

  8. Lieferung von Amazon ist da. Riecht nach Leder. Qualität passt. Selbst der Abstandssensor funktioniert. Bin begeistert von dem Bookbook.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.