Skip to content
tekshreks Blog - Software, Hardware, Mobile Computing, Internet & Co.

Monster DNA On-Ear Kopfhörer im Test

Nicht immer kommt es gut an, wenn die Nachbarn den heimischen Sound mit anhören müssen. Ja wirklich müssen, denn hin und wieder kommt es vor, dass es hier gewaltig aus unseren reichlich dimensionierten Boxen nur so hämmert und dann hören die Nachbarn eben zwangsläufig mit. Hin und wieder lasse ich diese das allerdings einfach ertragen aber eben zu oft, bringt dann doch etwas Spannung in das nachbarschaftliche Verhältnis und dann sind Alternativen gefragt.

Als Fan von ordentlich Power und entsprechend großen Schallwellen im Zimmer, die wohl auch nur von entsprechend großen Lautsprecherboxen produziert werden können, ist es gar nicht mal so einfach, etwas adäquates an Kopfhörern zu finden, die einen zumindest ähnlichen bzw. annähernd gleichwertigen Höhrgenuss vermitteln.

Design der Monster DNA On-Ear

Auf der Suche danach stieß ich auf die Monster DNA On-Ear Kopfhörer. Diese fielen mir auf Grund ihrer eher außergewöhnlichen Erscheinung sofort positiv auf. Auch konnte mich die Farbenvielfalt überzeugen, die wahrlich reichlich vorhanden ist und so fast schon garantiert, dass für jeden Geschmack das Passende dabei ist.

Monster DNA Colors

Relativ schnell war klar, die müssen her und nur wenige Tage später brachte der Paketbote die Monster DNA.

Lieferumfang und Funktionalität der Monster DNA

Die Verpackung macht einen optisch ansprechenden Eindruck was sich allerdings zum Glück bei den meisten Herstellern, die Wert nicht nur auf die Produkte sondern auch auf deren Verpackung legen, durchgesetzt hat. Nur bei ganz wenigen Gadgets denke ich mir manchmal so meinen Teil, wie lieblos da die Produkte zum Teil noch geliefert werden.

Monster DNA
Monster DNA Lieferumfang

Enthalten sind neben den Monster DNA zwei Audio-Kabel. Eines davon hat den ControlTalk for Apple Devices integriert, mit dem es möglich ist, am iPad, iPhone und iPod die Musikwiedergabe zu steuern und am iPhone zusätzlich durch das ebenfalls integrierte Mikrofon, die Monster DNA als Headset zu nutzen und somit beispielsweise Telefongespräche zu führen.

Auch lassen sich die Ohrmuscheln einklappen, so dass ein platzsparendes Verstauen möglich wird. Die Monster DNA lassen sich optimal auch in der Größe verstellen, dass sie selbst auf meinem großen Kopf ausreichend Platz finden.

Durch die Dual-Port Technologie, in beide Höhrmuscheln integrierte Audiobuchsen, lässt sich das Kabel wahlweise links oder rechts und somit für jede Situation passend anschließen. Auch ist der zusätzliche Anschluss für einen weiteren Kopfhörer geeignet. Inwieweit das für einen persönlich praktikabel ist, kann somit jeder selbst entscheiden. So mit beispielsweise seinem Partner oder Partnerin verkabelt zu sein, hat durchaus was. Probiert es einfach mal aus!

Monster DNA
Monster DNA Ohrmuscheln

Tragekomfort + Abschirmung der Monster DNA On-Ear Kopfhörer

Selbst nach einigen Stunden ununterbrochenen Tragens der Monster DNA lassen sich diese noch immer angenehm tragen. Die besonders weichen Polster liegen sehr leicht auf den Ohren auf und vermitteln die gesamte Zeit einen stets ausreichend bequemen Tragekomfort.

Durch die Ausführung als On-Ear Kopfhörer ist eine vollständige Geräuschabschirmung bauartbedingt nicht gegeben. Allerdings ist diese nach meinem Ermessen ausreichend, sodass ich Umgebungsgeräusche zu keinem Zeitpunkt als störend empfunden habe.

Der Monster Sound der Monster DNA

Der Monster Sound der Monster DNA trifft perfekt meinen Geschmack. Diesen zu treffen, erfordert einen ordentlich satten Bass und auch die Höhen müssen kristallklar hörbar sein und genau das erfüllen die Monster DNA On-Ear. Selbst bei ordentlich Power, also der Lautstärke-Regler Richtung Anschlag bleibt die Wiedergabe vollkommen sauber und klar und nichts verzerrt.

Allerdings ist auch hier, wie wohl generell bei höherwertigeren Audio-Ausgabequellen, wie beispielsweise auch bei guten Hi-Fi-Anlagen, die Qualität der Musikstücke von ausschlaggebender Bedeutung für den Hörgenuss. So lässt sich sehr schnell heraus hören, wenn ein grundsätzlich toller Titel auf Grund mangelnder Qualität somit eher grauenvoll klingt. Diese Unterschiede lassen die Monster DNA klar erkennen.

Monster DNA
Monster DNA Sound

Die Bedienung eines iPhone und iPad mit dem ControlTalk for Apple Devices funktioniert tadellos und tut genau was es soll: Wiedergabe, Pause, nächster Titel, Laut und Leise zu steuern funktionieren zuverlässig. Auch die Qualität während der Nutzung als Headset, beispielsweise zum Telefonieren, ist akzeptabel; jedoch längere Telefonate würde ich persönlich damit nicht führen wollen.

Mein Fazit zum Monster DNA On-Ear Kopfhörer

Besonders sticht das auffällige Design hervor, welches mir besonders gut gefällt und mich erst auf die Monster DNA On-Ear Kopfhörer aufmerksam werden ließ. Durch die sehr weichen Ohrpolster und das geringe Gewicht lassen sich die Kopfhörer selbst über längere Zeit angenehm tragen.

Ein ausgewogener Klang mit besonders kraftvollen Bässen und kristallklaren Höhen dürfte die Meisten von uns durchaus überzeugen; mich haben die Monster DNA vollends überzeugt. Insgesamt sind sie sehr gut verarbeitet, sodass auch hier keinerlei Anlass für Kritik besteht.

Wer es etwas farbenfroher mag, wird auch hier vollends auf seine Kosten kommen.

Der Preis der Monster DNA On-Ear Kopfhörer liegt bei ca. 175 Euro und dafür bekommt man jedoch ein Klasse Gesamtpaket, welches vor allem am iPhone, iPod und iPad seine Stärken Dank ControlTalk for Apple Devices ausspielt.

Einspielzeit auch eines Monster DNA ist kein Witz!

Und wie immer dran denken, dass mit der Einspielzeit ist kein Witz, Kopfhörer funktionieren mechanisch und sollten daher etwas Zeit dazu haben, sich einzuspielen. Als ausreichend werden für den Anfang 8 Stunden Dauerbetrieb angesehen und nach Ablauf von 20 Stunden sollte der Monster DNA vollständig eingespielt sein.

Jetzt bist du gefragt!

Gefällt dir dieser Beitrag oder bist du anderer Meinung? Hast du Anregungen, Ergänzungen zu den Monster DNA, einen Fehler gefunden oder ist dieser Beitrag nicht mehr aktuell? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.

2 comments on “Monster DNA On-Ear Kopfhörer im Test”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.