Zum Inhalt springen
tekshreks Blog - Software, Hardware, Mobile Computing, Internet & Co.

Steve Jobs · Ideengeber bei Apple?

Apple Logo

„Steve Jobs Unternehmen“, heißt es immer, wenn einem den Begriff „Apple“ zu Ohr kommt.

Mit Grund sagt man das, denn Steve formte Apple jahrelang und brachte es zu dem erfolgreichen Technologiekonzern, welches es heute ist.

Doch was passiert nun ohne Steve? Zwar liegt der Tod des Apple Gründers schon mehr als eineinhalb Jahre zurück, doch trotzdem wirkt diese Frage aktueller denn je.

Apple verliert an Börsenwert, hat Lieferschwierigkeiten und Tim Cook krempelt die ganze Führungsriege um.

Ist Steve Jobs wirklich so unersetzlich bei Apple?

Steve Jobs – Der Alleskönner?

Man sagt ja immer: Das iPhone war allein Steve zu verdanken. Er habe an diesem Gerät alles entwickelt, die revolutionären Ideen, wie Multitouch oder das Design, gehabt.

Doch so stimmt das nicht: Steve Jobs war kein guter Designer, er war kein guter Programmierer, er hatte nicht einmal die genialen Ideen, die das iPhone zu dem machen, was es heute ist.

All diese Ideen kamen nicht von ihm, sondern von talentierten Apple Mitarbeitern, wie Jonathan Ive oder Scott Forstall. Er machte sich die Ideen trotzdem zu eigen, und lies es meistens so aussehen, als wäre es allein sein Ideenreichtum gewesen, der zu diesem grandiosen Produkt geführt hätten.

Doch Steve Jobs war lediglich der Ideensammler, der Sortierer, der Spannendes verband und das alles zu dem fertigen Produkt führte!

Jobs war der Förderer dieser Ideen, der half sie weiterzuentwickeln und daraus ein fertiges Produkt zu machen. Die Aussage, Apple hätte keine kreativen Ideen ohne Steve Jobs, ist also gänzlich falsch. Apple hat genau so viele Ideen wie mit Steve Jobs, denn Steve war nicht die Ideenquelle, sondern all die anderen talentierten Appleköpfe.

Welche Rolle hatte Steve Jobs?

Doch welche Rolle hatte Steve Jobs dann?

Er war der Verbinder, der Ideen voranbrachte, sie weitergab und zu einem fertigen Produkt zusammenfügte. Steve Jobs war der Perfektionist, der die Ingenieure und Designer bei Apple ansporn Höchstleistungen zu schaffen.

Und genau das fehlt momentan bei Apple. Apple braucht einen neuen „Steve Jobs“, eine Person die sich für diese Produkte interessiert, sich um neue Ideen kümmert und hilft diese zusammen zu fügen.

Denn Apple mangelt es nicht an Ideen – sondern an einem Ideensammler die sich wirklich für die Produkte interessieren, wie Steve es war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.