Zum Inhalt springen
tekshreks Blog - Software, Hardware, Mobile Computing, Internet & Co.

Reklamation Mac Pro Late 2013

Mehrfache ausgedehnte Recherchen brachten keinerlei Ergebnisse über problematische Mac Pro Late 2013. Es war einfach mit Hilfe von Google nichts zu finden, was auf fehlerhafte Geräte hindeutete. Um so mehr hoffte ich, genau wie auch die Mitarbeiter des Second-Level Support bei Apple, dass es sich bei unserem Mac um Fehler in der Software handelte. Ob jetzt innerhalb von Apps aus dem Mac App Store oder dem Anfangs noch installierten Mac OS X Mavericks 10.9.2.

Die Fehlfunktionen zeigten sich überwiegend in der Anzeige von senkrechten Streifen über die gesamte Breite des Apple Thunderbolt Display und dem damit einher gehenden Einfrieren des Mac Pro, das wiederum nur mit einem Neustart beendet werden konnte; teils durch manuelles Aus- und Wiedereinschalten am Netztaster und manchmal genügte es, die Leertaste mehrmals zu betätigen und der Mac Pro bootete von selbst neu. In keinem der Fälle war er dazu zu bewegen, vom nächtlichen Ruhezustand in den normalen Arbeitsmodus zu wechseln.

Die Apple Support-Mitarbeiter, einschließlich der Ingenieure aus Cupertino waren rege bemüht, die Ursache zu finden. Ein speziell dafür entwickeltes Test-Tool sammelt reichlich Daten, die insgesamt drei Mal an Apple übersandt und ausgewertet wurden.

Da zwischenzeitlich die Frist heran nahte, die einem Endkunde grundsätzlich erlaubt, online bestellte Ware auch ohne Angaben von Gründen zurück zu geben, sprach ich dieses Thema bei den Mitarbeitern (es waren tatsächlich mehrere mit der Lösung des Falles betraut) von Apple offen an, denn ich wollte unter allen Umständen verhindern, später, wenn die Probleme mit dem Mac Pro Late 2013 nicht verschwanden und die Rückgabefrist verstrichen war, ein refurbished Gerät zu erhalten.

Die Zusagen waren jedes Mal absolut eindeutig: Sollte der Mac Pro getauscht werden müssen, dann versendet Apple definitiv ein neues Gerät und kein Refurbished und so wurde Apple vertraut.

Die Probleme mit den Streifen auf dem Apple Thunderbolt Display hörten nicht auf, es gab Tage, da passierte nichts, an anderen Tagen waren sie wieder da.

Inzwischen war ein Update von Mac OS X Mavericks auf Version 10.9.3 erschienen und die Mitarbeiter des Apple Second-Level Support und ich ebenso hofften, dass dies womöglich die Probleme lösen würde aber dem war nicht so.

Mac Pro (Late 2013)
Mac Pro (Late 2013) immer wieder gern gesehen!

Zwischenzeitlich tauchten diese sogar äußerst zuverlässig auf und zwar jedes Mal früh nach dem nächtlichen Ruhezustand und nach dem anschließend statt gefundenen Neustart lief der Mac Pro einwandfrei und zuverlässig durch; bis zum nächsten Tag in der Früh.

So langsam erwachte in mir die Vermutung, dass es offensichtlich wohl nur ein thermisches Problem sein kann. Ist der Mac Pro aktiv und arbeitet, ist er warm genug und es passiert nichts. Nachts kühlt er ab und bringt jedes Mal in der Früh sofort die Fehlfunktion.

Genau das schrieb ich so vergangene Woche an Apple und relativ schnell wurde dort entschieden, der Mac Pro wird nun gegen ein neues Gerät getauscht; geliefert werden soll er in ca. 2-3 Wochen.

Abschließend noch etwas zur Entscheidung für einen Mac Pro: Während der ganzen Zeit, in der diese Probleme regelmäßig auftauchten, dachten wir keine einzige Sekunde über eine Rückgabe gegen Erstattung des Kaufpreises nach.

Der Mac Pro ist wahrlich ein phantastisches Gerät, mit dem es einfach nur rießigen Spaß macht, damit zu arbeiten und jedes Mal, wenn ich Morgens ins Büro komme, freue ich mich, ihn auf meinem Schreibtisch stehen zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.