Zum Inhalt springen
tekshreks Blog - Software, Hardware, Mobile Computing, Internet & Co.

Fitnessarmband für mehr Bewegung: Garmin vívosmart im Test

Hier berichte ich über einen Wegbegleiter, der mir die letzten reichlich 3 Monate keine Minute von der Seite wich und es damit geschafft hat, selbst die Zeit des Mitführens meines iPhone zu übertreffen. Es handelt sich hierbei um das Fitnessarmband vívosmart aus dem Hause Garmin und es zeigte mir täglich gnadenlos und ohne jegliche Rücksicht, dass ich mich meist viel zu wenig bewege.

Denn was tut man nicht alles, um sich täglich mehr Bewegung zu verschaffen, seinen Hintern noch öfter hoch zu bekommen als all die Jahre zuvor und diesen dazu auch möglichst noch weiter zu bewegen. Wenn es einem als Dauerhocker im Homeoffice grundsätzlich am Drang fehlt, nach draußen zu gehen, um sich zusätzliche Bewegung zu verschaffen.

Seit Jahren bin ich es gewohnt, dass sich mein Arbeits- und Blogger-Leben zu annähernd hundert Prozent innerhalb der eigenen Wände abspielt.
Dann kommt so ein Helferlein, wie das Garmin vívosmart, dass neben anderen Features (auf diese komme ich noch), optimal dazu geeignet ist, auf nette und unaufdringliche Art und Weise aufzuzeigen, wie viele bzw. wohl eher, wie wenige Schritte doch täglich gelaufen wurden und das Tag für Tag, Woche für Woche – über Monate hinweg. Dafür trage ich dann schon mal ein Fitnessarmband wie das Garmin vívosmart.

Garmin vívosmart - Schrittzähler

Garmin vívosmart ist tragbar rund um die Uhr

Das Garmin vívosmart verfolgt die eigenen Fortschritte rund um die Uhr und bleibt dabei sieben Tage eingeschaltet, bevor der Akku aufgeladen werden muss. Es lässt sich äußerst angenehm tragen und schon nach kurzer Zeit spürt man es nicht mal mehr.

Nutzt man den integrierten Wecker des Garmin vívosmart, so wird man durch leichte Vibration leise geweckt, so dass niemand anderes gestört wird. Wird zusätzlich vor dem Schlafengehen der Schlafmodus aktiviert, so werden auf der Garmin Connect-Seite die gesamten Schlafstunden sowie Zeiten der Bewegung und des ruhigen Schlafs angezeigt. Allerdings konnte ich persönlich bisher wenig mit den Wellenlinien etwas anfangen, da ich doch meist recht unruhig schlafe und so verzichtete ich relativ schnell auf diese Beobachtung.

Garmin vívosmart - Schlafrythmus

Selbst beim Duschen oder für alle, die gern schwimmen gehen, ist das Tragen des Garmin vívosmart jederzeit möglich. Hält es doch bis zu 50 m Wassertiefe (entspricht 5 ATM) dem Wasserdruck stand und ist somit vollkommen ausreichend wasserdicht.

Garmin vívosmart und du verpasst nichts mehr

Smart Notifications

Zusätzlich zu den Fitness-Funktionen zeigt das OLED-Touchdisplay Smartphone-Mitteilungen wie SMS, E-Mails oder Termine an. Geht auf einem kompatiblen Bluetooth-Gerät, wie beispielsweise einem iPhone, eine SMS, E-Mail oder ein Anruf ein, vibriert das Garmin vívosmart leicht und zeigt die entsprechenden Informationen automatisch an.

Statistiken? Einfach aufs Band tippen!

Ansonsten genügt es, leicht auf das Display des vívosmart zu tippen und es erwacht durch diese Berührung. Dann ist das OLED-Display zu sehen und zeigt die Schrittanzahl, die zurückgelegte Distanz, den Kalorienverbrauch, die Uhrzeit und noch einiges mehr an. Die sonstige Zeit bleibt es hingegen unsichtbar.

Garmin vívosmart und es ist „Zeit für Bewegung“

Bei längerer Zeit der Inaktivität, beispielsweise beim Sitzen, produziert der Körper weniger Enzyme für die Fettverbrennung. Dem entgegen zu wirken, dazu genügt es, häufiger eine kurze Gehpause einzulegen.

Da man jedoch in der Regel dazu neigt, die Zeit im Alltag aus den Augen zu verlieren, sich also durchaus über mehrere Stunden so gut wie gar nicht bewegt, ist es sinnvoll, daran erinnert zu werden, doch mal wieder aufzustehen. Beispielsweise habe ich mir angewöhnt, Telefonate gelegentlich im Stehen zu führen, was auch super funktioniert, solange keine Notizen währenddessen notwendig sind.

Garmin vívosmart - Inaktivitätsstatus

Dank dem akustischen Inaktivitätsstatus-Alarm im Garmin vívosmart gibt es einen hörbaren Alarm, wenn man sich eine Stunde nicht mehr bewegt hat. Dazu zeigt das vívosmart einen roten Inaktivitätsbalken an, der alle 15 Minuten zunimmt. Zum Zurücksetzen genügt es, einfach ein paar Minuten herum zu gehen und dieser wird zurück gesetzt.

Garmin vívosmart und Garmin Connect

Mit Garmin Connect lassen sich die eigenen Fortschritte optimal verfolgen und das gibt der Motivation schon einen extra Schub. Durch den Kontakt mit Freunden oder einfach nur anderen Nutzern kann man gegeneinander antreten oder auch lediglich die Daten miteinander vergleichen.

Das vívosmart lässt sich drahtlos über Bluetooth mit einem Smartphone, wie einem iPhone und der Garmin Connect Mobile App für iOS und auch direkt am Mac mit Garmin Connect synchronisieren.

Wichtig und beim Verbinden des vívosmart mit einem Computer unbedingt zu beachten, dass das Einstecken des USB-Kabel allein dafür nicht reicht. Sobald am vívosmart das Akku-Symbol angezeigt wird, muss dieses gedrückt gehalten werden, bis ein zusätzliches USB-Symbol erscheint. Erst dann wird die Verbindung mit Garmin Express – der Software zur Synchronisation mit Garmin Connect – hergestellt.

Verfügbare Größen und Farben des Garmin vívosmart

Das Garmin vívosmart ist in zwei Größen (klein: 127–172 mm und groß: 155–221 mm) und verschiedenen Farben verfügbar. Somit sollte für jeden die passende Größe und jeden Geschmack etwas dabei sein.

Garmin vívosmart - verfügbare Farben

Mein Fazit zum Garmin vívosmart

Mit dem Garmin vívosmart erhält man einen Fitnesstrecker, der sämtliche grundlegenden Funktionen, wie Schrittzähler, die täglich zurückgelegte Distanz und den Kalorienverbrauch sowie die Uhrzeit anzeigt.

Durch die Smart-Notifications verpasst man keinerlei eingehende Mitteilungen am Smartphone mehr, selbst wenn dieses im Nachbarzimmer liegen sollte. Zuverlässig werden eingehende SMS, E-Mails oder Termine signalisiert.

Das Garmin vívosmart lässt sich äußerst angenehm tragen und schon nach sehr kurzer Zeit bemerkt man es nicht mal mehr – außer es meldet sich.

Das vívosmart kann direkt bei Garmin zum Preis von 149,00 Euro und auch bei Amazon erworben werden.

Jetzt bist du gefragt!

Gefällt dir dieser Beitrag oder bist du anderer Meinung? Hast du Anregungen, Ergänzungen, einen Fehler gefunden oder ist dieser Beitrag nicht mehr aktuell? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.

2 comments on “Fitnessarmband für mehr Bewegung: Garmin vívosmart im Test”

  1. ahoi, habe den artikel gerade auf dem iphone gelesen. dein blog hat ne tolle ansicht auf mobilen geräten. interessantes produkt auch.
    gruß vom urlauber einhard;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.