Skip to content
Blog von Frank Stephan mit Erfahrungen & Testberichten zu Apple Hardware, externen Akkus & Festplatten, ScanSnap Scanner, AVM Hardware, Sleeves & Cases, Software für macOS & iOS & Co.

Im Finder unter macOS Catalina aufs NAS: „Originalobjekt nicht gefunden“

Habt ihr dieses Phänomen auch. Irgendwie ständig und dann zeitweise auch wieder mal gar nicht, tauchen diese Verbindungsprobleme mit dem NAS auf und das auch erst, seit dem macOS Catalina im Einsatz ist. So langsam glaube ich, dass da schon etliches und noch immer im Argen liegt und Apple und deren Entwickler so langsam mal aus den Socken kommen und das alles in Ordnung bringen sollten.

Diese Art von Verbindungsabbrüchen stören schlichtweg bei der täglichen Arbeit. Will ich doch nicht erst dieses Problem beheben müssen, wenn ich nur mal schnell auf mein NAS zugreifen möchte. Diese Situationen treten unabhängig davon auf, egal ob ich den AFP- oder SMB-Dienst nutze.

Im Finder Dank macOS Catalina auf NAS: „Originalobjekt nicht gefunden“
Im Finder Dank macOS Catalina auf NAS: „Originalobjekt nicht gefunden“

Was mich hierbei am Meisten verwundert, ist die Tatsache, dass mein NAS zwar als verbundenes Gerät in der Seitenleiste des Finder auftaucht und sogar die freigegebenen Ordner angezeigt werden, nur möchte ich dann darauf zugreifen, erscheint diese Fehlermeldung.

Der Vorgang konnte nicht abgeschlossen werden, da das Originalobjekt für [ x x x ] nicht gefunden wurde.

Somit machte ich mich auf die Suche und fand nicht wirklich die Ursache; also nichts, was die Ursache beseitigen würde. Es scheint schlichtweg an macOS Catalina, explizit am Finder zu liegen, der hierfür verantwortlich zu sein scheint.

Einzig was in der Regel half, ist ein Neustart des Finder, der sich am Schnellsten über die Tastenkombination command+alt+esc initiieren lässt. Wer etwas mehr Zeit hat, kann auch seinen Mac neu starten, das hat bei meinem Finder-Verbindungsproblem jedes Mal geholfen.

Finder-Einstellungen löschen – eher nicht

Rein gar nichts halte ich von dem Tipp, den ich u.a. auch im Internet gefunden habe, die .plist-Datei des Finder (Verzeichnis: ~/Library/Preferences/com.apple.finder.plist) zu löschen. Allein schon, weil damit das Verbindungsproblem nicht dauerhaft beseitigt wird, sondern eben wieder nur vorübergehend.

Und die Nebenwirkungen, wie Verlust sämtlicher persönlicher Konfigurationen: die Größe der Icons, Schriftgröße, Gitterabstand, das automatische Sortieren der Ordner, die Anordnung in der Seitenleiste u.v.m. — also zumindest ich will das nicht ständig neu machen.

Solltet ihr dennoch das Löschen der .plist-Datei als Lösung für euch wählen, dann bitte daran denken, unmittelbar nach dem Löschen den Finder, wie oben erwähnt, neu starten.

Frank Stephan

Mit dem Bloggen begann ich im Januar 2008. Anfangs noch über meine Ausfahrten auf einer Night Train der Marke Harley-Davidson unter bikershrek.de; wurde bald darauf daraus tekshreks Blog. Technische Themen faszinieren mich schon immer. Seither schreibe ich Testberichte über Hardware, Gadgets, über macOS & iOS sowie darunter laufender Software & Apps.

Über meine 2016 hinzu kommenden Leidenschaften zum Mountain Biken, Bergwandern und Indoor Cycling berichte ich drüben auf GPS-Cycling.de.

Du erreichst mich auf Garmin Connect, auf Strava, sowie auf Twitter und per E-Mail tekshreksblog@gmail.com.

All posts by Frank Stephan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.