Wie ich doch noch zum iPad mit Retina Display kam.

von | Nov 24, 2012 | Apple Hardware, News | 1 Kommentar

iPad mit Retina Display

Anfangs als Apple vollkommen überraschend, nach nur 6 Monaten nach Erscheinen des iPad der 3. Generation – die 4. Generation des iPad vorstellte, war ich spontan der Überzeugung, mit einem Update, das wird dieses Mal nichts; ich nutze mein 3er weiter.

Diese Entscheidung hielt immerhin bis vergangene Woche Donnerstag Abend an.

An diesem Abend kam mir spontan in den Sinn, warum nicht doch auf das iPad der 4. Generation wechseln und das 3er zu einem guten Preis verkaufen.

Nur welcher Preis ist für ein gerade mal etwas über ein halbes Jahr altes HighEnd iPad ein guter Preis? Mein Gefühl und einige beobachtete Auktionen auf eBay sagten mir 599 Euro und alles wird gut.

Also einen Artikel geschrieben und den Preis auf 599 Euro gesetzt.

Wer mich etwas kennt, weiß, warten ist nicht so mein Ding. Also setzte ich mich noch am Freitag nachmittag ins Auto und ab nach Dresden in den dortigen Apple Store und das iPad der 4. Generation geholt.

Dieses Mal war ich etwas vernünftiger und behielt den Preis im Auge und wählte die 32er nur Wi-Fi Version.

Die kommenden Tage brachte selbst die schrittweise Reduzierung des Verkaufspreises auf bis zu 545 Euro keinerlei Interesse ein, nicht mal eine Anfrage wurde gestellt; einfach rein gar nichts.

Dank so einiger ReTweets auf Twitter, waren die Zugriffe auf den Artikel dennoch recht beachtlich.

Und das gab mir dann so langsam ordentlich zu denken: sollte es womöglich doch nicht sein, schließlich verzichtete ich schon auf ordentlich Geld, denn nach wenigen Monaten von 799 Euro runter auf 545 Euro ist schon ordentlich.

Hinzu kam, dass ich zunehmend unsicherer wurde, ob meine Entscheidung mit nur Wi-Fi wirklich die richtige war. Und so drängte sich mir erneut ein spontaner Entschluss auf… Manchmal fände ich es besser, von solcherlei Eingebungen verschont zu bleiben.

iPad mit Retina Display

Dieses Mal lautete die Eingebung: schaffe das iPad zu Apple zurück, setze dann den Preis wieder auf realistischere 575 Euro hoch und warte ob es für diesen Betrag jemand haben möchte.

Passiert das, so ist das phantastisch, passiert nichts, ist es auch OK und ich behalte es dann mindestens bis zum Erscheinen des iPad der 5. Generation.

Aber auch dieser Plan ging nicht auf.

Kaum war ich aus Dresden, aus dem Apple Store zurück im Büro, klingelte keine 5 Minuten später das Telefon und ein Interessent zum Kauf des iPad war dran und schnell wurden wir uns einig. Das iPad war somit verkauft.

Nun war die Bestellung des iPad mit Retina Display 16 GB Wi-Fi + Cellular im Apple Online Store noch am Montag reine Formsache.

Wer jetzt glaubt, die Geschichte wäre zu Ende, ausgestanden – der irrt und schon geht es weiter.

Im Laufe der Woche fiel mir ein, hehe am Freitag ist Black Friday, mit möglicherweise auch angenehmen und nicht so einfach zu vernachlässigenden Rabatten bei Apple und das womöglich auch für das iPad.

Nun wurde ich erneut unsicher. Soll ich besser das bereits bestellte und auch schon um Tage früher gelieferte iPad mit 16 GB behalten? Oder doch diese Bestellung stornieren und das Gleiche am Freitag nur günstiger neu bestellen? Oder nun doch das 32er nehmen? Mit Apple wird es nicht langweilig.

Aber was soll’s? Wie soll ich solch ein Entscheidung allein treffen?
Daher ein paar Follower auf Twitter belästigt, eine Nachricht auf Facebook verfasst und meine Freundin hatte zum Glück ebenfalls eine eindeutige Meinung.

Diese überwiegende Meinung war: Wann gibt es schon von Apple für nur 49 Euro Aufpreis den doppelten Speicher? Recht habt ihr und so geht das 16er zurück und ein iPad mit Retina Display 32 GB Wi-Fi + Cellular natürlich in weiß (die Farbe ist das Einzige, was von Beginn an fest stand) wurde bestellt.

Zwar schmerzten die 10 Tage angekündigte Lieferzeit aber das zum Glück nur sehr kurz. Denn bereits wenige Stunden später änderten sich diese auf nur noch 3 Tage und die Lieferung trifft bereits am kommenden Montag hier ein.

Ein irgendwie seltsames Gefühl ist es auch, ein neues iPad im Schrank liegen zu haben, dieses im Original eingeschweißt zu lassen und nicht doch auszupacken und in Betrieb zu nehmen.
Zwar wäre das für Apple vollkommen in Ordnung aber ich nutze auf keinen Fall deren Kulanz aus.

Oh man, war das eine Aktion.
Hoffentlich geht es beim kommenden iPad wieder etwas ruhiger zu.

Und Apple bitte, dieses nicht schon im Frühjahr – im Herbst 2013 würde vollkommen ausreichen.

1 Kommentar

  1. Nun ja, ist denn das Retina Display wirklich so gut wie alle sagen? Ich weiß nur das, dass Display der 3. Generation ein Traum ist zum Vergleich mit dem iPad 2 ;)

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Related Articles

Maximierung der Akku-Lebenszeit im MacBook Pro

Maximierung der Akku-Lebenszeit im MacBook Pro

Erhaltung der maximalen Akku-Kapazität mit Hilfe unserer Tipps zu MacBook Pro Akku korrekt kalibrieren. Ein neues MacBook Pro ist eingetroffen, die Ersteinrichtung abgeschlossen und wir machen uns womöglich Gedanken über die Maximierung der Akku-Lebenszeit im neuen...

Apple Watch Ultra – meine Abenteuer gehen weiter

Apple Watch Ultra – meine Abenteuer gehen weiter

Die vergangenen Jahre, lagen meine Überzeugung sowie Präferenz, eindeutig bei Garmin fēnix-Uhren – aktuell trage ich eine Garmin fēnix 6X Sapphire und die neue Apple Watch Ultra. Seit zwischenzeitlich gut 4 Jahren trage ich zwei Uhren gleichzeitig und das hat für mich...

Apple Watch Series 6

Apple Watch Series 6

Am 15. September 2020 stellte Apple die neue Apple Watch Series 6 vor. Wie erwartet kamen keine revolutionären Neuerungen hinzu. Aber ein bestehendes, ohnehin gutes Produkt stetig weiter zu verbessern und zu optimieren, genügt mir. Somit war für mich klar, die neue...