Skip to content
Blog von Frank Stephan mit Erfahrungen & Testberichten zu Apple Hardware, externen Akkus & Festplatten, ScanSnap Scanner, AVM Hardware, Sleeves & Cases, Software für macOS & iOS & Co.

Garmin Varia Fahrrad-Radar im Test

Das weltweit erste Radarsystem für Fahrräder, das vor von hinten kommenden Fahrzeugen warnt...

Beim Mountain Bike und Rennrad fahren hat man nicht nur ordentlich Wind um die Nase, sondern auch oft diesen um die Ohren. Dann hört man außer Rauschen nichts anderes mehr wirklich gut und plötzlich… von hinten… fährt – und das auch noch haarscharf, einer der voll depperten Autofahrer an einem vorbei; gerade mal so knapp, dass er einen nicht berührt. Wer kennt das von uns Radfahrern nicht oder erlebt das nicht annähernd bei jeder Tour? Der Schreck ist dann jedes Mal aufs Neue relativ groß, je nachdem wie knapp es in diesem Moment wieder war.

Einverstanden, die meisten Autofahrer lassen reichlich Abstand, viele sind sogar so nett und nutzen zum Überholen auch gleich mal die Gegenfahrbahn – meinen herzlichen Dank dafür. Aber es gibt sie halt dennoch, diese, wie ich sie bezeichne: Volldeppen.

Umso erfreuter war ich, als ich eher zufällig über die Garmin Varia-Serie stolperte und mein erster Gedanke war: wie konnte ich das bisher nur übersehen? Vermutlich weil der Fokus meiner noch relativ jungen, sportlichen Laufbahn (es ist gerade mal etwas über ein Jahr her, dass ich ernsthaft begann, Sport zu treiben) anfangs auf dem Berg- und Wandern sowie dem Indoor Cycling lag. Beides betreibe ich weiterhin mit großer Begeisterung, es kam eben nun nur noch das Mountain Biken mit hinzu.

Mit dem Garmin Varia™ Fahrrad-Radar
mehr Sicherheit für Radsportler!

Mein Interesse war nicht nur geweckt, sondern das sogar riesig und so war es für mich selbstverständlich, dass Garmin Varia Fahrrad-Radar muss her und dran an mein Mountain Bike. Schließlich verspricht Garmin, dass es uns Biker nicht nur vor herannahenden Fahrzeugen warnt, sondern auch gleichzeitig als Rückstrahler dient; mein Mountain Bike hatte bisher einen solchen nicht dran.

Das Garmin Varia Fahrrad-Radar?

Beim Garmin Varia Fahrrad-Radar handelt es sich um das weltweit erste Radarsystem für Fahrräder, das vor von hinten kommenden Fahrzeugen warnt und das aus einer Distanz bis zu 140 Meter. Es kann als Einzelgerät oder drahtlos mit kompatiblen Edge-Fahrradcomputern verwendet werden. In diesem Artikel werde ich die Verwendung eines Varia Fahrrad-Radar in Verwendung mit einer Garmin fēnix 5X beschreiben.

Wie funktioniert das Garmin Varia Fahrrad-Radar?

Das Garmin Varia Fahrrad-Radar bis zu acht herannahende Fahrzeuge erkennen und signalisiert diese am jeweilig verbundenen Display; ob an der optional dazu bestellbaren Varia-Displayeinheit (Bundle) oder deinem Garmin Edge Radcomputer oder wie in meinem Fall, auf dem Display der Garmin fēnix 5X. Dabei wird die Entfernung der Fahrzeuge und die entsprechende Gefahrenstufe angezeigt.

Ebenfalls wird und das finde ich ebenfalls wichtig, gleichzeitig die Intensität des Radar Rücklichts automatisch erhöht, um heranfahrende Fahrzeuge zu warnen, dass sich ein Radfahrer vor ihnen befindet.

Das für die StVZO zugelassene Varia Fahrrad-Radar von Garmin erhöht die Sicherheit beim Radfahren, da es dank der integrierten Abstandsmessung sich nähernde Autos oder LKWs ab einer Entfernung von ca. 140 Metern erkennt und auf der Displayeinheit oder einem kompatiblen Garmin Radcomputer anzeigt und somit den Radfahrer vor der heran nahenden Gefahr warnt.

Garmin Varia Fahrrad-Radar auf Edge Fahrradcomputer
Garmin Varia Fahrrad-Radar auf Edge Fahrradcomputer

Auffahrunfälle – eine der häufigsten Unfallursachen für Radfahrer

Die häufigste Ursache von Fahrradunfällen ist, dass Radsportler im Straßenverkehr übersehen werden. Laut einer Studie des Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) ereigneten sich in Deutschland allein im Jahr 2014 knapp 79.000 Unfälle mit Beteiligung von Radfahrern und davon 405 mit Todesfolge.

Mit dem Einsatz eines Garmin Varia Fahrrad-Radar wird dieses Risiko deutlich gesenkt; das ist zumindest meine persönliche Meinung und Überzeugung. Eine absolute Sicherheit gibt es sicherlich keine, aber sollte ein Autofahrer dieses helle-grelle rote Licht, dass das Varia Fahrrad-Radar bei Annäherung ausstrahlt tatsächlich übersehen, dann ist er entweder blind oder so dermaßen unaufmerksam, dass wohl eine Überprüfung von dessen Eignung zur Teilnahme am Straßenverkehr dringlich erforderlich ist.

Wir sind als Radsportler nun nicht mehr nur auf den Schulterblick oder gutes Gehör angewiesen.
Das Varia Fahrrad-Radar – ein Durchbruch für unsere Sicherheit auf dem Rad.

Varia Fahrrad-Radar mit Garmin fēnix 5X

Die Grafik zeigt chronologisch der Reihe nach, wie das Varia Fahrrad-Radar von Garmin arbeitet.

Links oben das Display einer Garmin fēnix 5X ohne jegliches Radar.

Gefolgt von der Anzeige, wenn beispielsweise gerade eben eine Rad-Aktivität gestartet wurde und die Uhr sich auf der Suche nach den einzelnen, verfügbaren befindet, die dann automatisch mit der fēnix 5X verbunden werden.

Dann rechts oben die gestartete Aktivität mit dem Symbol des verbunden Garmin Varia Fahrrad-Radar.

Ab der Mitte die Darstellungen der einzelnen Warnstufen des Varia Fahrrad-Radar.

Zuerst die Darstellung mit nur einem, sich von hinten näherndem Fahrzeug – dargestellt als weißer Punkt; dann kommt ein weiteres Fahrzeug hinzu, was zwei Punkte ergeben.

Je weiter die Punkte nach oben wandern, um so näher kommen die Fahrzeuge.

Schaltet die Anzeige auf Grün, ist alles überstanden, die Fahrzeuge sind vorbei und es verbleibt das kleine Varia Fahrrad-Radar Symbol auf dem Display, bis sich ein nächstes Fahrzeug von hinten nähert.

Montage des Varia Fahrrad-Radar am Bike

Das Varia Fahrrad-Radar wird mit einer Sattelstützenhalterung sowie einer extra universellen Sattelstützenhalterung geliefert, sodass diese auch garantiert an jeden Durchmesser einer Sattelstütze passt. Damit ist die Montage am Bike auch schon abgeschlossen.

Die Kopplung mit dem Fahrradcomputer oder wie in meinem Fall mit der Garmin fēnix 5X ist easy. Einfach das Gerät einschalten, dann nach Sensoren lassen und verbinden – fertig.

Das Varia Fahrrad-Radar wird dann lediglich mit einer 90°-Drehung eingerastet und fertig.

Fazit zum Garmin Varia Fahrrad-Radar

Garmin hat mit dem Varia Fahrrad-Radar ein nach meiner Meinung längst überfälliges und richtig cooles Gadget auf den Markt gebracht, dass nicht nur Fahrzeuge hinter uns mit einem deutlich sichtbaren, grell-rotem LED-Licht warnt, sondern auch zusätzlich die Sicherheit für uns als Biker deutlich erhöht. Lässt es sich doch mit einem am Bike montierten, aktivem Garmin Varia Fahrrad-Radar deutlich entspannter, im öffentlichen Verkehrsraum, Rennrad, mit einem Mountain Bike sowie jedem anderen Rad, fahren.

Ich bemerke schon jetzt, nachdem ich das Garmin Varia Fahrrad-Radar erst wenige Tage im Einsatz habe, dass mir schon deutlich wohler ist, speziell dann, wenn ich beispielsweise durch scharfen Gegenwind so gut wie nichts anders mehr höre. Nicht nur, dass es mich vor herannahenden Fahrzeugen warnt, es lässt mich sogar deutlich relaxter nach links abbiegen, sehe ich im Display meiner Garmin fēnix 5X, dass sich eben nichts, auch kein Fahrzeug, nähert.

Das Garmin Varia Fahrrad-Radar funktioniert absolut zuverlässig. Es gab kein einziges Fahrzeug, dass es übersehen hätte, ja selbst ein sich nähernder Mountain Biker, der der Beschreibung nach (60 bis 140 km/h), nicht hätte signalisiert werden sollen, wurde angezeigt.

Die Akkulaufzeit gibt Garmin für den High Power Modus mit 5 Stunden und die Ladezeit mit 2 Stunden an. Ich handhabe es generell so, dass ich nach dem Zurückkommen von einer Tour das Gerät einfach direkt an das Ladegerät anschließe, ich nutze hier den Ladestecker meines iPhone und lasse es wieder voll laden. So ist sichergestellt, dass ich es bei jeder Radtour wieder voll geladen mitnehme.

Frank Stephan

Mit dem Bloggen begann ich im Januar 2008. Anfangs noch über meine Ausfahrten auf einer Harley-Davidson. Bald darauf wurde daraus tekshreks Blog, da mich technische Themen schon immer faszinieren. Seither schreibe ich Testberichte über Hardware, zahlreiche Gadgets, über macOS & iOS sowie Software & Apps. Über meine Leidenschaften zum Bergwandern, All Mountain & IndoorCycling berichte ich drüben auf GPS-Hiking.de.

Du erreichst mich auf Twitter, bei Facebook, sowie auf Google+ und per E-Mail frank@tekshreks.blog.

All posts by Frank Stephan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.