Skip to content
tekshreks Blog - Software, Hardware, Mobile Computing, Internet & Co.

iPhone 6s Plus: ausgepackt & erste Eindrücke

Alles, was sich geändert hat, ist alles.

Wie gewohnt pünktlich, lieferte Apple auch in diesem Jahr die neueste iPhone-Generation am angekündigten Ersterscheinungstag aus; vorausgesetzt, die Bestellung dafür wurde zeitig genug im Apple Online Store getätigt. Wer mich kennt oder den Blog schon längere Zeit verfolgt, weiß, dass ich rechtzeitig genug vor dem angekündigten Termin, meist schon bis zu einer Stunde früher, vor dem Mac und iPad sitze und auf die Freischaltung der Möglichkeit zur Erstbestellung regelrecht lauere. Es könnte schließlich sein, dass der Store früher als von Apple angekündigt, für die Erstbestellung frei geschalten wird.

Dieses Mal ließ uns Apple sogar etwas länger als nur bis 09:01 Uhr warten. Als es aber dann endlich soweit war und das iPhone 6s Plus bestellt werden konnte, dauerte es nur wenige Sekunden und der Bestellvorgang war für mich erfolgreich erledigt. Nun hieß es nur noch warten, bis der Tag der Erstauslieferung heran ist.

Meine ersten Eindrücke zum iPhone 6s Plus

Lieferumfang und äußerliches Erscheinungsbild des iPhone 6s Plus

Zum Lieferumfang selbst brauche ich wohl nicht viel sagen, schließlich ist dieser seit Jahren nahezu identisch: das neue iPhone 6s Plus, der Ladestecker und ein Lightning-USB-Kabel, die Ear-Pods, etwas Papier und das Teil für das Öffnen des SIM-Karten-Slots.

Da das äußerliche Erscheinungsbild dem des iPhone 6 Plus absolut gleicht, abgesehen von den Zehntel-Millimetern Unterschied in der Größe, gab es hier keinerlei Überraschung. Es gleicht dem iPhone 6 Plus vollkommen, ein Unterschied ist hier äußerlich nicht feststellbar.

iPhone 6s Plus äußere Erscheinung

Was ich unmittelbar nach dem Einschalten und der Bedienung des Home-Button feststellte war, dass dieser sich anders anfühlt. Er klickt sich leichter und das Geräusch ist ebenfalls etwas anders. Da ich das aber von meiner zuletzt neuen Magic Mouse her noch kannte, da war dieser Unterschied noch sehr viel krasser, weiß ich, dass sich dieses Gefühl in ein paar Tagen in ein Gewohntes ändern wird: schließlich ist der Mensch ein Gewohnheitstier.

Die Ersteinrichtung war schnell abgeschlossen. Zwar wollte ich anfangs das iPhone 6s Plus noch als neues Gerät einrichten aber schließlich entschied ich mich doch für das zurück Spielen eines Backup und sparte mir so zahlreiche Stunden für das manuelle Einrichten sämtlicher Apps. Zum Abschluss noch das Update auf iOS 9.0.1; geliefert wurde das iPhone 6s Plus mit iOS 9.0.

Sollte irgend etwas letztlich doch nicht korrekt funktionieren, so bleibt mir immer noch, das iPhone 6s Plus wieder platt zu machen und als Neugerät zu starten.

Das neue iPhone 6s Plus ist rasant schnell

Nachdem die Ersteinrichtung abgeschlossen war, machte ich mich daran, das neue iPhone 6s Plus auf Herz und Nieren zu testen. Relativ schnell war klar, dieses Modell ist nicht nur schnell, schneller als noch das iPhone 6 Plus, sondern einfach rasant schneller.

iPhone 6s Plus: schneller als alle iPhone bisher

Gab es beim iPhone 6 Plus noch gefühlte Wartezeiten, bspw. beim Öffnen von Apps oder Abrufen von E-Mails, so ist jetzt beim iPhone 6s Plus davon nichts zu spüren. Ein Tipp oder ein Scroll und die Funktion ist ausgeführt. Von Wartezeit keine Spur. Der neue A9 Prozessor leistet perfekte Arbeit.

3D Touch des iPhone 6s Plus

Auch testete ich in ersten Ansätzen das neue 3D Touch. Hier spürt das iPhone 6s Plus, wie fest auf das Display gedrückt wird. Dann erscheinen als Menü einige wichtige Punkte als Menü. Die neue Taptic Engine gibt dabei in Echtzeit durch dezente Taps (Vibration) ein kurzes Feedback.

Hier wird sich aber wohl erst in den kommenden Tagen zeigen, wie sich der Workflow im Alltag beweisen wird, denn letztlich ist hierzu eine stellenweise Umstellung der Bedienung des iPhone 6s Plus notwendig. Und wir wissen, da der Mensch ein Gewohnheitstier ist, dass das durchaus ein paar Tage dauern kann.

iPhone 6s Plus: Touch ID

Hier erinnere ich mich gerade daran, wie ich seinerzeit mit Erscheinen der ersten Apple Magic Mouse die Scroll-Richtung umstellte, von 20-Jahren-lang-falsch auf dann richtig.

Das dauerte, erinnere ich mich richtig, reichlich 14 Tage, bis ich das intus hatte und es vollkommen normal wurde, nun in die jeweils richtige Richtung zu scrollen.

Rasant schnell auch Touch ID

Ebenfalls wurde die Funktion der Touch ID spürbar verbessert. Kaum hat man seinen Finger auf den Home-Button gelegt, ist das neue iPhone 6s Plus auch schon entsperrt.

Um allein nur den gesperrten Homescreen sichtbar zu machen, dazu muss man den Finger schon verdammt schnell wieder vom Home-Button herunter nehmen, um nicht das iPhone 6s Plus doch entsperrt zu bekommen.

Das soll es von mir für die ersten Eindrücke vorerst gewesen sein.

Sicher gibt es noch mehr zu entdecken, wie beispielsweise die neue iSight Kamera mit 12 Megapixel Bildern und 4K Videos, Live Photos, die neue 5 Megapixel FaceTime HD Kamera, schnelleres LTE mit LTE Advanced und schnelleres WLAN.

Jetzt bist du gefragt!

Gefällt dir dieser Beitrag oder bist du anderer Meinung? Hast du Anregungen, Ergänzungen zum neuen iPhone 6s Plus, einen Fehler gefunden oder ist dieser Beitrag nicht mehr aktuell? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.

Frank Stephan

Mit dem Bloggen begann ich im Januar 2008. Anfangs noch über meine Ausfahrten auf einer Night Train der Marke Harley-Davidson unter bikershrek.de; wurde bald darauf daraus tekshreks Blog. Technische Themen faszinieren mich schon immer. Seither schreibe ich Testberichte über Hardware, Gadgets, über macOS & iOS sowie darunter laufender Software & Apps.

Über meine 2016 hinzu kommenden Leidenschaften zum Mountain Biken, Bergwandern und Indoor Cycling berichte ich drüben auf GPS-Cycling.de.

Du erreichst mich auf Twitter, bei Facebook, sowie auf Google+ und per E-Mail frank@tekshreks.blog.

All posts by Frank Stephan

2 comments on “iPhone 6s Plus: ausgepackt & erste Eindrücke”

  1. Viel spaß mit dem neuen iPhone. Nicht nur, dass ich seit Jahren Android-User bin ist mir das Apple-Produkt einfach zu teuer.
    Wieviel musst du in der Regel auf den Tisch legen abzüglich Verkauf des Einjahrigen Vorgängers? Ca. 50%?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.