Skip to content
tekshreks Blog - Software, Hardware, Mobile Computing, Internet & Co.

AppleCare+ für iPhone XS Max?

Apple sagt: Mit AppleCare+ hast du optimalen Service für dein iPhone!

Manchmal kommt es vor, dass ich das Kleingedruckte in Verträgen nicht nur überfliege, sondern es tatsächlich aufmerksam lese. So geschehen heute, als ich die AppleCare+ Germany Terms & Conditions zu meinem neuen iPhone XS Max aufmerksam studierte. Schnell sollte sich herausstellen, dass dies eine gute Idee war, denn während dem Lesen drängte sich mir an einer bestimmten Stelle die Frage auf, ob bei einem bestimmten, durchaus vorstellbaren Szenario, überhaupt ein Versicherungsschutz bestünde.

AppleCare+ Germany Terms & Conditions

In den AppleCare+ Germany Terms & Conditions finden sich unter Ziffer ›› 1. Definitionen ›› 1.1. Unfallschaden… folgende Formulierungen.

„Unfallschaden“ bezeichnet einen äußerlichen Schaden, Bruch oder Ausfall Ihres versicherten Produkts aufgrund eines unvorhergesehenen und unbeabsichtigten Ereignisses, das entweder aufgrund des Umgangs (z. B. durch Herunterfallen des versicherten Produkts oder durch Kontakt mit Flüssigkeit) oder aufgrund eines externen Ereignisses (z. B. extreme Umwelt- oder atmosphärische Bedingungen) eingetreten ist.

Soweit so gut; bis hierher passt es. Nur dann geht es weiter im Text und zu lesen finden wir…

„Der Schaden muss die Funktionalität Ihres versicherten Produkts beeinträchtigen, z. B. Risse im Display, die die Sichtbarkeit des Displays beeinträchtigen.“

Heißt das nun, eine beispielsweise nur leicht angesplitterte Rückseite, also nicht gleich ein ordentlicher Riss, wäre somit nicht gedeckt, wenn dadurch die Funktionalität des iPhone XS Max noch gewährleistet bliebe; wie die der IP-Zertifizierung, diese ohne jegliche Beeinträchtigung weiterhin erhalten bliebe? Das Display auf der Vorderseite bliebe, unterstellt, ebenfalls vollkommen heil und womöglich erleidet das iPhone XS Max statt dessen „nur“ eine Delle an der Seite.

Also alles Schäden am iPhone XS Max, die mich maximal stören würden, für die ich gern AppleCare+ hätte und dass dieser Schutz dann in einem solchen Fall auch greift und eintritt. Denn dass ich mein iPhone XS Max so extrem malträtiere, dass ein so krasser Schaden entstünde, der über das beschriebene hinaus gehen würde, das würde ich für mich zu 99,99% ausschließen.

Der Schaden M U S S die Funktionalität […] beeinträchtigen.

Und passiert dann ein Missgeschick, wobei die Funktionalität meines iPhone XS Max zwar einerseits vollkommen erhalten bliebe, weil lediglich ein harmloser Riss oder Sprung auf der Rückseite oder auch nur eine Delle an der Seite entstünde, also genau ein Fall, weswegen ich mich für AppleCare+ entschieden hatte – leistet dann AppleCare+ oder wie schaut es aus?

Bekomme ich mein iPhone XS Max entsprechend repariert oder getauscht? Das Display-Glas selbst ist bei uns über die Hausrat mitversichert, dazu brauche ich kein AppleCare+, jedoch ein Schaden an der Rückseite wäre dann mein finanzielles Vergnügen. Auch mit einer mehr oder weniger auffälligen Delle an der Seite, würde ich nicht leben wollen und diese schleunigst reparieren lassen.

…und es geht, wie so oft, auch bei Apple zu AppleCare+ weiter im Text…

Die vollständigen Produktangaben gibt es in den Richtlinien und Bestimmungen zu AppleCare+ und in den Geschäftsbedingungen von Apple.

Oha! Da haben wir es, war ja klar. Und genau diese Bedingungen habe ich mir zum Glück heute zur Hand genommen und genauestens studiert. Mag es berufsbedingt sein oder womöglich hatte ich auch nur etwas Langeweile, jedenfalls fand ich die Formulierung…

„Der Schaden muss die Funktionalität Ihres versicherten Produkts beeinträchtigen, z. B. Risse im Display, die die Sichtbarkeit des Displays beeinträchtigen.“

…und diese wirft einfach Fragen auf.

Man sollte sich das auf der Zunge zergehen lassen. Vor 20, nahezu 30 Jahren fanden sich solche und ähnliche Formulierungen zuHauf in allen möglichen Bedingungswerken von Versicherungsverträgen. Aber in der heutigen Zeit sind diese definitiv nicht mehr zeitgemäß und gehören durch eine konkrete und nicht interpretierbare Formulierung ersetzt. Denn exakt solch eine Wortwahl eröffnet im Schadenfall Tür und Tor, um maximalen Spielraum für Interpretation/en zu zu lassen und Verärgerung ist schlichtweg vorprogrammiert.

Apple hingegen bewirbt AppleCare+ werbewirksam wie folgt:

An dieser Stelle möchte ich die Werbeaussagen von Apple, entnommen von deren Webseite, die zum Produkt des AppleCare+ von Apple selbst getroffen werden, auszugsweise an dieser Stelle einfügen.

Mit AppleCare+ hast du optimalen Service für dein iPhone – mit telefonischem Support durch Experten und bis zu zwei Jahren Hardwareschutz. Dabei sind bis zu zwei Reparaturen bei unabsichtlicher Beschädigung abgedeckt, für die jeweils nur eine Servicegebühr von 29 € anfällt oder 99 € für jeden anderen Schaden.

AppleCare+ deckt Reparatur oder Austausch deines iPhone ab. Darin eingeschlossen sind bis zu zwei Reparaturen bei unabsichtlicher Beschädigung für die jeweils eine Servicegebühr anfällt (29 € für Beschädigungen am Display oder 99 € für jeden anderen Schaden), sowie Reparaturleistungen für Batterien, deren Leistung unter 80 % der Originalkapazität liegt.

Durch diese Formulierungen und noch ein, zwei Twitter-User, die sich vehement für einen Schutz durch AppleCare+ aussprachen und der Tatsache, dass ich mein iPhone, mit dem Modell des iPhone XS Max erstmals überhaupt, seit 2007, seit ich iPhone-User bin, ohne jegliches Case benutzen werde, ließen mich zu dem Entschluss kommen, AppleCare+ zu buchen.

Warum für mich AppleCare+

Mir geht es beim Schutz durch Apple Care+ ausschließlich um ein versehentliches Fallen lassen, während der Nutzung. Zum Transport stecke ich es selbstverständlich in ein Sleeve. Auch dient dieses stets als Unterlage, auf dem das iPhone XS Max liegen wird, um Kratzer durch Ablage auf einem Tisch oder ähnlichem zu vermeiden.

Wie auch schon oben erwähnt, war ich zu diesem Zeitpunkt verunsichert, ob ich mit AppleCare+ die für mich richtige Entscheidung getroffen hatte, dieses zu buchen. So blieb mir nur, Kontakt mit dem Apple-Support aufzunehmen und mir die Situation im Detail erklären zu lassen.

Kontakt übers Telefon mit dem Apple-Support

Die Kontaktaufnahme mit dem Apple-Support ging äußerst zügig vonstatten; innerhalb von 2 Minuten bekam ich einen Rückruf und folgende Aussagen:

Erleidet das Phone durch einen Sturz oder ähnliches einen Riss oder Sprung, so ist die Reparatur obligatorisch und dürfte wohl ohne jegliche Probleme verlaufen. Bekommt das iPhone jedoch nur eine Delle oder Kratzer, Apple spricht hier von „kosmetische Schäden“, diese würden grundsätzlich bei Apple nicht repariert; nicht gegen Bezahlung und ebenfalls nicht über AppleCare+.

Ein Vorteil, der mit Erwähnung finden sollte, ist der mögliche Express-Vorabtausch, den AppleCare+ im Einzelfall mit bietet. Ob dieser jedoch die 229 Euro rechtfertigt, ob ich AppleCare+ behalte oder doch wieder storniere, dazu habe ich noch ein paar Tage Zeit, das sacken zu lassen und mich dann endgültig zu entscheiden.

Gern dürft ihr mir eure Meinung, wie drüber auf Twitter schon passiert, auch hier unten in die Kommentare schreiben.

Frank Stephan

Mit dem Bloggen begann ich im Januar 2008. Anfangs noch über meine Ausfahrten auf einer Night Train der Marke Harley-Davidson unter bikershrek.de; wurde bald darauf daraus tekshreks Blog. Technische Themen faszinieren mich schon immer. Seither schreibe ich Testberichte über Hardware, Gadgets, über macOS & iOS sowie darunter laufender Software & Apps.

Über meine 2016 hinzu kommenden Leidenschaften zum Mountain Biken, Bergwandern und Indoor Cycling berichte ich drüben auf GPS-Cycling.de.

Du erreichst mich auf Twitter, bei Facebook, sowie auf Google+ und per E-Mail frank@tekshreks.blog.

All posts by Frank Stephan

2 comments on “AppleCare+ für iPhone XS Max?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.