Skip to content
tekshreks Blog - Software, Hardware, Mobile Computing, Internet & Co.

Things 3 der Task-Manager für den Mac, das iPad und iPhone, sowie Apple Watch

Eine vollkommen neue App in neuem Design und vielen neuen, leistungsstarken Features.

Things ist ein persönlicher Task-Manager für den Mac, das iPad und iPhone, sowie Apple Watch; ursprünglich veröffentlicht im Jahr 2007 und soll nach eigenen Angaben der Entwickler bei Cultured Code maßgeblich für die Entwicklung weiterer Apps anderer Softwareentwickler gewesen sein, die in den darauffolgenden Jahren noch folgten. Im Jahr 2012 wurde dann die Things-Cloud vorgestellt, ein Online-Service, der sämtliche ToDos zwischen den einzelnen Apple-Devices nahtlos synchronisierte – nach meiner Meinung einer der besten und zuverlässigsten Synchronisationen die es derzeit gibt.

Things ist seit 2016 fester Bestandteil unseres täglichen Workflow.

Wir selbst setzten Things seit Version 2 in den letzten Jahren hin und wieder ein; verwarfen es wieder, testeten andere ToDo-Apps, aber letztlich merkte ich mit der Zeit, dass Things 2 doch die für mich beste App für diese Art der Aufgabenverwaltung ist. Die Übersichtlichkeit ist gegeben, der Sync über iPhone, iPad und unsere Mac-Computer hinweg alles funktioniert stets reibungslos und zuverlässig und einmal verstanden, was Thing alles kann und wie die App letztlich richtig benutzt wird… inzwischen kann und will ich auf Things nicht mehr verzichten.

Things 3 als vollkommen neue Version

Am heutigen Tag erschien nun Things 3 als vollkommen neue App; nach Angaben der Entwickler von Cultured Code ein richtiggehendes Reengineering der App an allen Fronten mit vollkommen neuem Design, vielen neuen und leistungsstarken Features und wichtigen Verbesserungen der Interaktionen und Workflows.

Sämtliche Neuerungen und Änderungen aufzuzählen, das wären wahrlich zu viele und so beschränken wir uns auf lediglich 10:

Vollständig neues Design – von Grund auf neu entwickelt

Das Ziel von Cultured Code, bei der Entwicklung von Things 3, war es, zum einen die App so einfach wie möglich und gleichzeitig auch so umfangreich wie möglich zu gestalten, eine gewaltige Herausforderung, im wahrsten Sinne des Wortes, da beide Ziele zusammen zu bringen, doch schnell ein gewisses Konfliktpotential hervor bringen können. Wie ich finde, ist Cultured Code die perfekte Balance zwischen diesen beiden Zielen mit der Entwicklung von Things 3 super gelungen.
Dabei wurden während der Entwicklung die Features von Things 2 sorgfältig mit dem Neuen integriert, um so sicherzustellen, dass alles nahtlos zusammen passt.

In Things 3 wurde jede Interaktion verfeinert

Viel Zeit und Energie wurde damit verbracht, wie sich Things 3 anfühlt; dabei blieb nicht eine einzige Interaktion unberührt, wie beispielsweise ToDos, die so ausschauen, wie wenn man sich eine Liste anschaut, sie zeigen einfach ihren Text, um sich voll auf den Inhalt konzentrieren zu können. Things 3 ist nicht eine bloße Iteration der vorherigen Version, sondern eine völlig neue App-Erfahrung.

Erst wenn man mit ihnen interagierst, wie Drag & Drop, Swipe, tippen, um zu erweitern oder ein ToDo zu planen, wische einfach nach rechts. Bei der Terminierung selbst erscheint ein benutzerdefinierter Picker mit bequemen Zugang zu allen Optionen, wie ‚Heute‘ oder eben einem anderen Tag sowie eine verkürzte Ansicht der nächsten Wochen.

Für die Suche innerhalb der gesamten App einfach innerhalb einer Liste nach unten ziehen, um die Schnellsuche auszulösen und zu schreiben. Das bietet sofortigen Zugriff auf alle deine ToDos, Listen, Tags, etc.

Projekte haben nun Fortschrittsindikatoren, um deren Status auf einen Blick zu zeigen und das auch in der Seitenleiste.

Heute und Heute Abend – Plane deinen Tag

Things 3 zeigt nun sowohl Kalender-Ereignisse als auch auch ToDos zusammen mit den Ereignissen für den Tag, der oben in einer Zeitleiste angezeigt wird. Aktiviert werden die entsprechenden Kalender in den Einstellungen von Things 3.

Jeden Tag, um Mitternacht, erscheinen die ToDos des nächsten Tages an der Spitze der heutigen Liste. Diese sind mit einem gelben Punkt markiert, sodass sich sofort erkennen lässt, was neu ist.

Mit der neuen Funktion ‚Heute Abend‘ lässt sich der Tag nun noch effektiver gestalten. Dazu auf dem entsprechenden ToDo nach rechts wischen und ‚Heute Abend‘ auswählen.

Plane deine Woche

Die neue Liste zeigt deine Agenda für die nächsten Tage und Wochen. Genau wie die Heute-Liste, zeigt es Kalender-Events neben den ToDos, um dabei zu helfen, deine Zeit zu planen.

Ändern sich dann meine Pläne, dann lassen sich die ToDos einfach per Drag & Drop zu einem anderen Tag verschieben.

Things 3 der Task-Manager für macOS
Things 3 der Task-Manager für macOS

Überschriften und Checklisten

Projekte können von wenigen ToDos bis zu Wochen und somit längeren Zielen reichen. Da so womöglich die einzelnen Listen länger werden und schwerer zu überblicken sind, braucht es mehr Struktur… und dafür wurden Überschriften eingeführt, die wiederum als Meilensteine verwendet oder in Kategorien aufgeteilt werden können.

Um den einzelnen ToDos weitere Strukturen hinzuzufügen, wurden Checklisten eingeführt. Um diese hinzuzufügen, einfach auf das Checklisten-Symbol tippen und los gehts.

Der neue magische Plus-Button in Things 3

Das Erstellen eines neuen ToDo funktioniert typischerweise wie folgt: Tippe auf eine Schaltfläche, es erscheint ein Blatt und dort wird der Titel eingegeben, dann auf Speichern getippt und fertig ist. Fast; denn bisher war das ToDo dann noch nicht dort, wo es hin sollte und es musste erst noch entsprechend einsortiert werden = das war etwas müßig.

So wurde nun für Things 3 ein großes neues UI-Paradigma erfunden, das die Entwickler bei Cultured Code den Magic-Plus-Button nennen.

Things 3 der Task-Manager für iOS und Apple Watch
Things 3 der Task-Manager für iOS und Apple Watch

Eine Liste auswählen und dann den Magic-Plus-Button nach oben ziehen und los lassen und schon kann an der Stelle, an der er los gelassen wurde, ein neues ToDo erstellt werden. Das gleiche Prozedere funktioniert mit Projekten, dazu ebenfalls den Magic-Plus-Button nach oben schieben, los lassen und eine Überschrift für das neues Projekt eingeben… läuft; gleiches mit der Quellliste.

Ebenfalls mit dem Posteingang, das ist nochmal richtig easy. Dazu den Magic-Plus-Button packen und in die linke untere Ecke des Bildschirm ziehen… überraschen lassen und dann… dort los lassen. Das ist mal richtig genial.

Slim Mode & mehrere Fenster auf dem Mac

Will man sich besser konzentrieren, so lässt sich der Slim-Modus aktivieren; mit einem Zwei-Finger-Wisch nach links verschwindet die Seitenleiste. Um dort in eine andere Liste zu wechseln, einfach oben auf den Fenster-Titel klicken.

Ebenfalls lassen sich in Things 3 mehrere Fenster öffnen, beispielsweise eines für jede Liste, die ich sehen möchte. So lassen sich dann per Drag & Drop ToDos mit Leichtigkeit zwischen den Fenstern organisieren oder verschieben.

Things 3 der Task-Manager für macOS mit multiplen Fenstern
Things 3 der Task-Manager für macOS mit multiplen Fenstern

In Things 3 jetzt auch zeitbasierte Erinnerungen

Eines der bisher meist-vermissten und gesuchten Features für Things ist endlich da: zeitbasierte Erinnerungen!

Durch Tippen im Popup ‚Wann‘ auf ‚Erinnerung hinzufügen‘ lässt sich für jedes ToDo ein Termin planen und Things 3 erinnert zuverlässig.

Things 3 der Task-Manager für den Mac, das iPad und iPhone mit Erinnerungen-Funktion
Things 3 der Task-Manager für den Mac, das iPad und iPhone mit Erinnerungen-Funktion

Things 3 Preisgestaltung

Die Things 3 Apps werden im App Store als einmalige Käufe für den Mac mit 49,99 Euro, für das iPad mit 19,99 Euro und für das iPhone und die Apple Watch mit 9,99 Euro erhältlich sein. Hierbei handelt es sich um die gleichen Preise, wie diese auch für Things 2 zu investieren waren.

Bei Things 3 handelt es sich um das erste, zu bezahlende Update für Things-Kunden und so gibt es für die Startwoche einen Rabatt von 20%. Dieses Angebot endet am 25. Mai 2017. [Update] Die 20% wurden von Culture Code bis 01.06.2017 verlängert. Wer noch zögert, sollte spätestens jetzt zugreifen!

Eine voll funktionsfähige 14-tägige Testversion von Things 3 for Mac steht auf der Cultured Code Website zur Verfügung.

Die Erstellung von Things-Cloud-Konten bleibt weiterhin kostenfrei und kann in den Einstellungen von Things vorgenommen werden.

Die iTunes- und der Mac App-Store Link von Things 3

Things 3 für das iPad

Things 3 for iPad
Things 3 for iPad
Preis: 17,99 €
  • Things 3 for iPad Screenshot
  • Things 3 for iPad Screenshot
  • Things 3 for iPad Screenshot
  • Things 3 for iPad Screenshot
  • Things 3 for iPad Screenshot

Things 3 für das iPhone & Apple Watch

Things 3
Things 3
Preis: 8,99 €
  • Things 3 Screenshot
  • Things 3 Screenshot
  • Things 3 Screenshot
  • Things 3 Screenshot
  • Things 3 Screenshot

Things 3 für macOS

Things 3
Things 3
Entwickler: Cultured Code GmbH & Co. KG
Preis: 43,99 €
  • Things 3 Screenshot
  • Things 3 Screenshot
  • Things 3 Screenshot
  • Things 3 Screenshot
  • Things 3 Screenshot

Mein Fazit zu Things 3

Nach meiner Meinung ist Cultured Code mit Things 3 eine großartige neue App gelungen, die allein durch ihr frisches und neues Design überzeugt und durch zahlreiche neue Features und neuen Möglichkeiten im Umgang mit den einzelnen ToDos zusätzlich zu überzeugen weiß.

Mir gefällt Things 3 bereits jetzt, nach nur wenigen Tagen der Arbeit damit, sehr und die kommenden Tage und Wochen wird sicher noch die eine und andere Neuerung zum Vorschein kommen, zu entdecken sein.

Hast du Things bisher gar nicht gekannt bzw. genutzt, dann hole dir einfach die Testversion und spiele etwas damit herum; wir sind davon überzeugt, dass du sehr schnell Gefallen an Things 3 finden wirst.

Jetzt bist du gefragt!

Gefällt dir dieser Beitrag oder bist du anderer Meinung? Hast du Anregungen, Ergänzungen oder zusätzliche Tipps zu Things 3, die hier übersehen wurden? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.

Frank Stephan

Mit dem Bloggen begann ich im Januar 2008. Anfangs noch über meine Ausfahrten auf einer Harley-Davidson. Bald darauf wurde daraus tekshreks Blog, da mich technische Themen schon immer faszinieren. Seither schreibe ich Testberichte über Hardware, zahlreiche Gadgets, über macOS & iOS sowie Software & Apps. Über meine Leidenschaften zum Bergwandern, All Mountain & IndoorCycling berichte ich drüben auf GPS-Hiking.de.


Du erreichst mich auf Twitter, bei Facebook, sowie auf Google+ und per E-Mail frank@tekshreks.blog.


All posts by Frank Stephan

4 comments on “Things 3 der Task-Manager für den Mac, das iPad und iPhone, sowie Apple Watch”

  1. Ich hätte die App fast geladen, bis ich gemerkt habe, dass die Aufgaben gar nicht mit einer anderen Person geteilt werden können. Leider für mich zwingend, sehr schade.

  2. Als Nachfolger für Things 2 mag die Anwendung konsequent weiterentwickelt erscheinen.

    Erweitert man den Blick und bezieht die Konkurrenz mit ein, reduziert sich der empfundene Fortschritt leider um einiges.

    Die Anwendung bietet gute Übersicht und sehr effiziente Bedienung, bleibt aber funktional deutlich hinter -zumindest meinen- Erwartungen zurück.
    Immerhin war Things 3 für 2014 angekündigt!

  3. Tasks4Life ist meine erste Wahl als Aufgaben-Manager App !

    Habe vorher auch Omni und Things getestet und bin nun bei der neuen Tasks4Life App geblieben (übrigens auch Made in Germany).

    Die Vorteile sind ganz klar:
    – endlich private und berufliche Listen in einer App durch das neue Konzept der Lebensbereiche, die man selbst bestimmen und mit eigenem Foto bestücken kann und darin erstellt man dann seine Strukturen
    – unendliche Ebenen der Struktur sind hier möglich, also Ordner – Ordner – Liste – Aufgaben, nicht nur 1 Ebene und Pseudo-Strukturen mit Überschriften wir beim neuen Things 3, da ist nach 2 Ebenen ja schon Ende
    – übersichtlich und sehr intuitiv (nicht wie OmniFocus total überladen)
    – Fotos und Sprachmemos je Aufgabe sind kein Problem
    – Einmalkauf, kein Abo
    – man kann direkt Listen teilen und auch Aufgaben einzelnen Personen zuordnen

    Ich habe die iPhone App seit Anfang des Jahres im Einsatz und eine iPad und eine Mac App soll bald folgen.

  4. Hi Frank.
    Schaut wirklich gut aus das neueThings und ich habs mir sofort gekauft. Sehr durchdacht und aufgeräumt, gefällt mir sehr gut. Das einzige das mich sehr stört ist, daß die importierten iOS Erinnerungen nach dem Import gelöscht werden und nicht automatisch übertragen werden!! Mit der Watch über Siri eine Erinnerung eingesprochen und Things bleibt stumm.. Auch die Komplikation auf der Uhr zeigt dann natürlich nichts an..
    Mann müsste dann zuerst Things öffnen und die Erinnerung importieren, sehr schade..
    Vielleicht wird das ja noch geändert!
    Liebe Grüße aus Österreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.