Zum Inhalt springen
tekshreks Blog - Software, Hardware, Mobile Computing, Internet & Co.

OS X Yosemite Clean Install: Bootfähigen USB-Stick erstellen

Der einfachste Weg, OS X Yosemite zu installieren, ist das Update über eine bereits vorhandene Installation, nach dem Download des Yosemite-Installationsimage aus dem Mac App Store. Ein echter Clean-Install ist hingegen ein „aufgeräumter und sauberer Weg“, den ich persönlich meist bevorzuge, bietet er zudem einige Vorteile. Der 5, 15 GB umfassende Download braucht nur einmal durchgeführt zu werden, was vor allem dann sinnvoll ist, wenn nicht überall eine schnelle Internetverbindung zur Verfügung steht und genutzt werden kann. Auch gelingt die Installation von OS X 10.10. Yosemite vollkommen ohne eine Internetverbindung. Sollten sogar irgendwelche Probleme mit dem vorhandenen System bestehen oder sich über die Zeit irgendwelcher Daten- oder sonstiger Müll angesammelt haben, so werden diese direkt mit behoben oder entsorgt. Ebenfalls werden die Daseinsberechtigungen so einiger Apps gleich mit geprüft, bedeutet, die man sowieso nicht nutzt, werden gar nicht mehr mit installiert.

Die nachfolgende Schritt für Schritt Anleitung hat genau so bereits mit OS X Mavericks funktioniert und ist für die Erstellung eines bootbaren USB-Sticks mit OS X Yosemite fast gleich geblieben. Die Vorgehensweise hat sich somit bewährt und funktioniert garantiert, sofern die einzelnen Schritte exakt eingehalten werden. Das „fast“ bezieht sich auf das zusätzliche Kopieren von zwei Dateien ins Root-Verzeichnis des USB-Stick aber das wird weiter unten noch konkreter erwähnt.

Schritt-für-Schritt Anleitung zur Erstellung eines bootfähigen USB-Stick mit OS X Yosemite

Bevor wir beginnen können, den bootfähigen OS X Yosemite USB-Stick zu erstellen, benötigen wir einen mindestens 8 GB großen USB-Stick und das aus dem Mac App Store geladene Yosemite-InstallationsImage. Beachtet werden sollte, dass das nach dem Download angebotene Fenster zur Installation von OS X Yosemite einfach geschlossen bzw. beendet werden kann. Der USB-Stick wird mit „Mac OS Extended (Journaled)“ unter Verwendung der Option „GUID-Partitionstabelle“ formatiert und schon kann es los gehen.

  1. Zunächst ist es erforderlich, alle Dateien, also auch die unsichtbaren und Systemdateien im Finder sichtbar zu machen. Das geschieht am Einfachsten mit Hilfe des Terminal. Dazu nacheinander diese beiden Befehle dort eingeben.
    defaults write com.apple.finder AppleShowAllFiles TRUE
    killall Finder
  2. Diese Befehle können vollkommen sorglos verwendet werden, es passiert an eurem System nichts anderes als beschrieben.

    OS X Yosemite 10.10 · Terminal

  3. Nun wird in den Programme-Ordner gewechselt. Dort befindet sich nach erfolgreichem Download die App „OS X Yosemite Installation“. Empfohlen wird, diese für das weitere Vorgehen in den Download-Ordner zu verschieben. Dort lässt es sich doch irgendwie einfacher und besser mit Dateien bzw. Downloads hantieren als direkt im Programme-Ordner.
    Mit einem Rechtsklick auf die App „OS X Yosemite Installation“ öffnet sich das Kontext-Menü und dort wird „Paketinhalt anzeigen“ gewählt.
  4. OS X Yosemite 10.10. · Paketinhalt

  5. Im sich nun öffnenden Fenster in das Verzeichnis Contents/SharedSupport wechseln und dort durch einen Doppelklick auf das Image InstallESD.dmg dieses öffnen. Darin sollte sich das Image BaseSystem.dmg befinden. Sollte das Image BaseSystem.dmg an der beschriebenen Stelle nicht gefunden werden, dann bitte noch mal unter Punkt 1. nachschauen!
  6. OS X Yosemite 10.10. · Festplattendienstprogramm

  7. Jetzt wird das Festplattendienstprogramm geöffnet und zum Reiter „Wiederherstellen“ gewechselt. Als Quelle wird das Image BaseSystem.dmg und als Ziel der USB-Stick gewählt. Die beiden Dateien einfachen per Drag&Drop in die entsprechende Zeile ziehen.

    OS X Yosemite 10.10 · Festplattendienstprogramm - Wiederherstellen

    Auf Wiederherstellen klicken und falls verlangt, das System-Passwort eingeben.

  8. Nachdem der Kopiervorgang abgeschlossen ist, wird die auf dem USB-Stick im Ordner „System/Installation“ befindliche Verknüpfung (Alias – erkennbar am weißen Icon mit Pfeil) entfernt

    OS X Yosemite 10.10 · Packages-Verknüpfung

    und durch den richtigen Ordner „Packages“ mitsamt Inhalt aller Pakete (ca. 4.5GB) aus dem Image InstallESD.dmg ersetzt.

  9. OS X Yosemite 10.10 · Packages-Verzeichnis

    Änderung der Erstellung eines bootfähigen Yosemite-USB-Stick 10.10. gegenüber Mavericks 10.9

    Und nun kommen wir zu der Besonderheit, wie Eingangs erwähnt, die sich gegenüber der Erstellung eines bootfähigen USB-Sticks mit OS X Mavericks 10.9 geändert hat.

    OS X Yosemite - bootfähigen USB-Stick - Achtung

    Dass der Yosemite-USB-Stick auch funktioniert, müssen die beiden Dateien: „BaseSystem.chunklist“ und „BaseSystem.dmg“ in das Hauptverzeichnis des OS X Yosemite USB-Sticks kopiert werden. Das bitte auf keinen Fall vergessen, sonst funktioniert die Installation von Yosemite mit diesem Stick nicht.

  10. Zum Abschluss sollten die versteckten Dateien mit Hilfe des Terminal wieder unsichtbar gemacht werden. Dazu nacheinander diese beiden Befehle eingegeben und fertig.
    defaults write com.apple.finder AppleShowAllFiles FALSE
    killall Finder

Mit diesem nach dieser Anleitung erstellten USB-Stick lässt sich jetzt OS X Yosemite 10.10. problemlos auf jedem Mac installieren. Dazu einfach den Mac mit gedrückter alt-Taste neu starten und das Laufwerk des USB-Stick auswählen und ran an die Arbeit!

OS X Yosemite Clean Install

Bitte daran denken, dass sich im Programme-Ordner möglicherweise noch, falls nicht bereits in den Papierkorb verschoben, das Download-Package von OS X Yosemite befindet und reichlich 5 GB Speicherplatz belegt. Das kann mit ruhigem Gewissen gelöscht werden. Bei Bedarf lässt sich dieses jederzeit erneut kostenlos aus dem Mac App Store laden.

Viel Erfolg beim Erstellen eines bootfähigen USB-Stick mit OS X Yosemite 10.10!

Empfehlungen zum „Clean Install“ des gesamten Mac OS X

Bevor nun mit der eigentlichen (Clean-) Installation von OS X Yosemite 10.10 begonnen werden kann, gehört es sich selbstverständlich, ein vollständiges Backup des vorhandenen Systems zu erstellen und auch an das vorherige Formatieren der internen Festplatte zu denken. Diese und weiterführende Informationen und Hinweise zum „Clean Install“ des gesamten System und was dabei alles beachtet werden sollte, findet sich unter: Clean Install eines Mac unter OS X.

OS X Wiederherstellungspartition auf einem Mac: Erstellung oder Aktualisierung

Anders als noch mit OS X Mavericks ist es unter OS X Yosemite nicht mehr erforderlich, eine Wiederherstellungspartition haben zu müssen, wünscht man die Funktion „Meinen MAc suchen“ zu aktivieren; so funktioniert das unter OS X Yosemite nunmehr auch ohne eine solche. Wer jedoch dennoch gern eine Wiederherstellungspartition haben möchte, was aus unserer Sicht aus zahlreichen Gründen sinnvoll ist, findet Antworten auf mögliche Fragen unter: Wiederherstellungspartition am Mac erstellen oder aktualisieren. Die dort beschriebene Vorgehensweise ist für OS X Mavericks 10.9 – funktioniert jedoch genau so auch unter OS X Yosemite 10.10.

Jetzt bist du gefragt!

Gefällt dir dieser Beitrag oder bist du anderer Meinung? Hast du Anregungen, Ergänzungen, einen Fehler gefunden oder ist dieser Beitrag nicht mehr aktuell? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.

17 comments on “OS X Yosemite Clean Install: Bootfähigen USB-Stick erstellen”

  1. Schöne Anleitung Frank, Danke! Eine Frage habe ich allerdings, bevor ich mich da heran wage : wie sieht das ‚Hauptverzeichnis‘ aus, in die die beiden letzten Dateien kopiert werden sollen? Bzw. welches ist das genau? Entschuldige, wenn die Frage dumm erscheint. Alles andere, habe ich verstanden, dennoch wäre das mein erster CleanInstall und sicher auch mal nötig…

    1. Olivia, du weißt doch, es gibt keine dummen Fragen. 🙂

      Das Hauptverzeichnis ist das, welches unmittelbar im Finder-Fenster angezeigt wird, wenn du links in der Finder-Seitenleiste den USB-Stick wählst.

      Falls weitere Fragen sind – gern her damit.

      Ansonsten viel Erfolg!

      1. Danke! Jetzt muss mein MacBook erstmal mit dem Download fertig werden und ich brauche noch einen entsprechenden Stick…hab nur 2 – 4 GB Größen. Ich melde mich sicher nochmal 😉

      2. Ha, eine Frage habe ich direkt schon : ich habe eine SSD und eine HD in meinem MacBook. Das neue Yosemite, kommt doch dann auf die SSD, richtig?

  2. Noch einfacher und deutlich schneller geht es mit diesem Befehl:

    sudo /Applications/Install OS X Yosemite.app/Contents/Resources/createinstallmedia –volume /Volumes/Stick –applicationpath /Applications/Install OS X Yosemite.app –nointeraction

    1. Ulf, ich danke dir. 🙂 werde ich testen. Ist das erledigt, dann packe ich das oben als Update mit dazu.
      Nicht dass ich dir misstraue, aber selber ist selber. Manuell sehe ich, was passiert, bei diesen Terminal-Sachen, passiert irgendwas im Hintergrund.

  3. Hallo Frank, war wieder Spitze: DANKE! 🙂

    ABER, dumme Frage/Sache :

    mein „clean“ install hat alle Daten wieder mit gebracht !!

    Sogar mein Zugangspaßwort blieb.

    Ich mußte nur die FileVault, iCloud, etc. nur bestätigen, auch Email, etc. war da…

    JEDOCH ist endlich mein „Server-Fehler“ weg (Kalender lief nicht mehr vor und nicht mehr zurück, konnte machen, was ich wollte, Mavericks neu drüber ziehen, etc.

    Ich hatte vorher das konventionelle Upgrade auf Yosemite gemacht, und bekam prompt viele kleine Probleme, einer davon war dieser aufgehangene Kalender mit dem ständigen „Server-Problem“-Hinweis in einem Popup.

    Normal konnte ich das MacBookPro15″-Retina dann nicht mehr runterfahren, sondern nur noch über die harte Methode, und sobald ich den Kalender wieder versuchte, konnte ich nicht mehr normal herunterfahren, etc.

    Also, habe ich zunächst mit einem TM-Backup, dem letzten vor dem Yosemite-Upgrate, versucht: bekam so auch wieder Mavericks, aber mit dem neuen Pages und dem neuen iTunes… und der „Kalender-Server“-Fahler blieb trotzdem erhalten…

    dann erst habe ich Deine Anleitung für einen OS X-Yosimete-USB-Stick befolgt, m.W. 100%ig so wie Du gesagt hast, und dann also damit neu hochgefahren und jetzt wieder Yosemite, ABER mit allen alten Werten,

    so daß er wohl die HD/SSD nicht gelöscht hat, aber wohl alle meine vorherigen Yosemite-Fehler beseitigt hat: ist schon lustig 🙂

    Woran mag es liegen?
    Was tun?
    So lassen, so lange es gut läuft?

    PS: Den alten OS X-Mavericks-baseSystem-USB-Stick habe ich auch noch, habe ihn nur einmal benutzen müssen, könnte ggf. damit alles platt machen und dann den neuen, vorgenannten OS X-Yosemite-baseSystem-USB-Stick

    wieder verwenden?
    Vermutlich wären dann die alten Daten ja nicht mehr dabei?
    Peter

  4. Ich hatte hier geschrieben, daß der Install leider nicht clean war, sondern komplett mit allen Daten…,
    habe nun noch einmal den Stick verwendet: kit dem gleichen Ergebnis!
    Werde jetzt noch einmal einen neuen Stick einrichten – hier auf dem Hintergrund von Yosemite – und sehen, ob sich das wiederholt.

      1. Frank,
        ich kann Macintosh HD nicht formatieren, ist über Festplattenprogramm nicht möglich, da alles inaktiv, die Formatierung ist GUID und …Journaled, auch eine Partitionierung ist nicht möglich, da ebenfalls inaktiv:

        Was tun?

        Gibt es noch eine andere Möglichkeit als mit Festplattenprogramm zu formatieren?

        PS:
        File Fault habe ich deaktiviert, aber das hilft nichts.

      2. Das muss funktionieren. Nur leider ist das aus der Ferne schwierig, die Ursache zu erkennen.

        Du hast das Festplattendienstprogramm aber schon gestartet, als du vom USB-Stick gestartet bist?

      3. Frank, ich hatte das Formatieren „vergessen“ bevor ich vom USB-Stick das erste Mal gestartet bin, weil mir ein Löschen des Systems vom Festplattendienstprogramm aus nur als nicht möglich in Erinnerung war. Wenn ich mich nicht sehr irre, so war bei meinem Upgrade mit USB-Stick auf Mavericks ebenfalls kein vorheriges Löschen des Systems über das Festplattndienstprogramm angesagt, sondern ging automatisch, aber ich kann irren.

        Nun,das Löschen des Systems vom Festplattendienstprogramm aus ist auch bei unserem MacBookPro13″ = noch Mavericks (etwa zeitgleich in 2013 gekauft mit dem 15″er zusammen) ebenfalls nicht möglich:

        Ich habe Dir einmal vier Deckshaus von beiden an Dein Email-Account geschickt, damit Du siehst, daß die entspr.. Buttons inaktiviert sind, also keine Löschung ermöglichen.

        Oder meintest Du mit Deinem Satz: „Du hast das Festplattendienstprogramm aber schon gestartet, als du vom USB-Stick gestartet bist?“ etwas andres?

        Es müßte doch eine Möglichkeit geben, das System auch ohne Festplattendienstprogramm vorher zu löschen?
        Oder jedoch diese Inaktivität der Löschungsbuttons zu aktivieren?

        Sollte ich deswegen vielleicht besser in das 120km entfernte Apple-Zentrum Hannover fahren?

        Dank & Gruß

      4. Frank, danke für Deinen Anruf! 🙂
        Für alle, die hier mitlesen, ich hatte den folgenden Schritt übersehen: nach dem Neustart mit gedrückter „alt“-Taste oben in der Infoleiste „Dienstleistungen“ nehmen: dann läßt sich die System-Platte (Macintosh HD) auch löschen. Danach von dem Base System-USB-Stick aus weiter arbeiten…

        so hat es also gut geklappt!

  5. Hallo Frank,
    möchte einen Clean-Install machen. Habe die Anleitung zur Herstellung eines bootfähigen USB-Sticks für Yosemite befolgt und konnte damit auch den Computer hochfahren. Aber!! Leider konnte ich den Cursor weder mit dem Maus-Pad noch mit der anderen Maus bewegen. So kam ich leider nicht weiter. Sind keine Maus-Treiber vorhanden? Wenn ja, wie bekomme ich dieses Problem gelöst?
    So getraue ich mir nicht, weiterzumachen. Kannst Du mir helfen? Das wäre ganz lieb!
    Liebe Grüße
    Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.