Skip to content
tekshreks Blog - Software, Hardware, Mobile Computing, Internet & Co.

Domain-Umzug! Ist das wirklich eine so gute Idee?

Domain-Umzug!

Angefangen hatte es mit einem spontanen Einfall, zu einem neuen Provider zu wechseln, nachdem ich mit meinem inzwischen ehemaligen Provider und dessen Support zunehmend unzufriedener wurde. Zuletzt gab es als sozusagen letztes i-Tüpfelchen noch ein Erlebnis mit einem SSL-Zertifikat und spontan innerhalb von Minuten entschied ich mich zu wechseln.

Mit bis dahin 22 registrierten Domains, 16 aktiven Online-Projekten, 17 E-Mail-Accounts und damit verbundenen 162 E-Mail-Adressen sollte man so etwas wohl auch eher nicht überlegen und zuvor durchdenken, denn dann würde wohl ein normaler Mensch nicht wechseln.

Aber wer sagt eigentlich, ich sei normal? Ich sehe so etwas sportlich und einfach als Herausforderung und so war diese sehr kurze und entschlossene Entscheidung auch schon in der Umsetzung; innerhalb von nicht ganz einer halben Stunde war der Vertrag mit telefonischer Unterstützung beim neuen Provider unter Dach und Fach.

Was ist anders?

Ursprünglich so gar nicht geplant aber jetzt habe ich von allem mehr.
Mehr Webspace, ich kann mich jetzt auf 100 GB austoben, mehr Serverkapazität, was bedeutet, nur 13 Leute teilen sich diesen, was eine hohe Performance verspricht, mehr Mailspace, WOW, hierfür stehen insgesamt 100 GB zur Verfügung, die allerdings pro Account auf 4.096 MB begrenzt sind, mehr Platz für E-Mail-Anhänge – bis 100 MB pro Mail, mehr Datenbanken, ich darf tatsächlich 1.000 Stück davon anlegen und mehr, so richtig reichlich mehr an Service.

Der Service von DomainFactory ist der Hammer, Leute das ist der Oberknaller. Ich habe schon viel erlebt, gutes und auch weniger angenehmes. Aber was das Support-Team von DomainFactory bietet, so etwas habe ich bisher noch nicht erlebt.

Kaum eine Support-Anfrage formuliert und gesendet – schon ist die Antwort auch da. Selbst über die Feiertage wurde mir tatkräftig geholfen (das hatte ich so gar nicht erwartet) und sämtliche SQL-.Dumps für mich in die neuen Datenbanken importiert; immerhin waren das 12 Stück.

Selbst der Domain-Umzug aller verbliebenen 16 Domains (6 Stück habe ich bei dieser Gelegenheit direkt ersatzlos gekündigt) verlief relativ reibungslos.

Relativ deshalb, weil mit einer .com-Domain umzuziehen, ist eher eine Sache von mehreren Tagen statt wie von Stunden, wie es bei .de-Domains der Fall ist.

Und da ich nicht wirklich der geduldigste Mensch bin, kam ich auch noch auf die glorreiche Idee, aus meiner tekshrek.com eine tekshrek.com zu machen. Manchmal wäre ich wohl besser dran, mein Leben würde ruhiger verlaufen, hätte ich weniger solcher und ähnlicher Ideen.

No Risk – No Fun.

Wobei der Fun in solch einem Fall eher ein wagemutiges Unterfangen dahingehend darstellt, es zu tun, ohne so wirklich zu wissen, wie Google darauf reagiert. Schmieren meine Besucher-Zahlen ab? Was passiert mit meinen fast 500 Artikeln im Index? Wie lange braucht es, bis diese alle wieder neu und mit der richtigen Domain indexiert sind. Fragen über Fragen … aber wer es nicht mal ausprobiert, wird das wohl nicht heraus finden.

Zumindest habe ich alle von Google empfohlenen Schritte erfolgreich umgesetzt: u.a. bei Google den Domain-Umzug mit den Webmaster-Tools gemeldet, die 301-Weiterleitungen sind auch korrekt eingerichtet, sodass keine 404er Fehler auftauchen und natürlich ganz wichtig, daran zu denken, eine neue und aktuelle Sitemap mit den korrekten .de-URLs ein zu reichen.

Google selbst verspricht, werden sämtliche Empfehlungen umgesetzt, so würden keinerlei Nachteile entstehen. Ob ich das glaube, gute Frage – ich werde es in den kommenden Tagen und Wochen sehen.

Erste Erfahrungen nach nunmehr 1 Woche.

Der Sichtbarkeitsindex für tekshrek.com liegt aktuell, wie sollte es auch anders sein, bei 0,000. Die Domain tekshrek.com hatte sich immerhin schon auf 0,11 hoch gedient.

Mein Artikel vom 05. April brauchte auch etwas länger als gewohnt, bis er im Index erschien.

Allerdings kann es auch durchaus an der gerade statt finden Übergangsphase liegen. Denn auch die Domain tekshrek.com wurde noch immer nicht übertragen. Gut Ding will wohl auch hier Weile haben.

Und zudem bin ich ein eher optimistischer Mensch und gehe davon aus, dass sich das alles in den kommenden Tagen und Wochen wieder einpendeln wird. Denn aktuell ist die Neu-Indexierung meiner Artikel bei Google in vollem Gange, einige Artikel tauchen mit der alten .com und neuen .de-URL doppelt im Index auf.

Feed und Feed-Reader

Da offensichtlich die Feed-Reader auch ohne Anpassung an die neue Adresse gut mit meinem Umzug klar kommen, braucht ihr wohl nicht unbedingt die Adresse bei euch anzupassen. Wollt ihr es dennoch tun, dann bitte jetzt die tekshrek.com/feed/ dort eingeben.

Fazit

Zusammenfassend kann ich sagen, selbst wenn ich jetzt, einige Wochen oder auch 1-2-3 Monate einiges an Einbußen hinnehmen muss, so bin ich noch immer davon überzeugt, dass es mittel- und langfristig die richtige Entscheidung war, zur tekshrek.com-Domain zu wechseln.

Aber auch hier sieht man wieder überdeutlich, dass es doch besser gewesen wäre, sich direkt am Anfang, mehr und ausreichend Gedanken über die Wahl der richtigen Domain zu machen. Auch wenn sich nur die Endung geändert hat, für Google ist eine tekshrek.com etwas vollkommen anderes als eine tekshrek.com.

Ich werde berichten, wie sich dieser Umzug weiter entwickelt, welche Zeiten dabei so vergehen und bis wann wieder alles so sein wird, wie es bis zur Änderung der Fall war.

Categorized: News

8 comments on “Domain-Umzug! Ist das wirklich eine so gute Idee?”

  1. Ich verstehe sehr gut was du durchgemacht hast. Wie du schon sagst, no risk no fun 😉 Aber genau sowas macht schon spaß (geht mir zumindest so).
    Ich habe zwar nur 5 private Domains, aber das muss auch bei einem Umzug geregelt werden. Sagst du bei welchem Anbieter du vorher warst?
    Von DomainFactory habe ich auch viel gutes gehört. Ich bin aber bei All-Inkl und der Laden ist vom Service ebenfalls erste Sahne. Schon so oft erlebt, Abends ca. 21 Uhr eine eMail denen geschrieben und keine 2min (!) später war die kompetente Antwort da. Da fragt man sich doch: Arbeiten die nur für mich? 😉

    1. Klar sage ich dir das.
      Die letzten 4 Jahre war ich bei Host Europe.
      Anfangs war da auch alles gut; nur so das letzte halbe drei/viertel Jahr ging das nach meiner Meinung dort rapide mit dem Service abwärts.

      1. Verstehe.. eigentlich auch ne bekannte Firma. Aber vielleicht „normal“, wenn man langsam zu viele Kunden hat, das der Service drunter leidet. Ist ja bei den großen Handy-Anbietern ja nicht anders. Obwohl da gibt es schon Ausnahmen.
        Na dann viel Erfolg, das Google dich nun doch nicht abstraft.

    2. Ich bin gerade auch dran evtl. meinen Hostinganbieter zu wechseln, kannst du All-Inkl denn empfehlen? Ich muss/werde meinen Anbieter wechseln da gerade auch bei mir die Sache mit dem Service meiner Meinung nach total in die Hose geht, in Haufen inkompetenter Techniker da wohl an GameBoys sitzt und versucht mit das Internet zu erklären – „PHP4 jahaa.. hmm…“ . Wäre also AllInkl eine Empfehlung wert?

      1. Kann nur sagen, bei DF ist bisher alles einwandfrei.
        All-inkl kenne ich selbst nicht.
        Sorry.

  2. Sich vorher Gedanken zu machen, was man alles benötigt ist gar nicht so einfach. Ich war auch der Meinung, ich habe alles bedacht. Mit der Zeit sind die Projekte dann immer größer geworden und irgendwann hat das Paket nicht mehr ausgereicht.

    Im Gegensatz zu Dir bin ich mit meinem Provider aber absolut zufrieden. So war das kein Problem – mein Webspace wurde erweitert und ich konnt mir das Umziehen ersparen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.