Skip to content
Blog von Frank Stephan mit Erfahrungen & Testberichten zu Apple Hardware, externen Akkus & Festplatten, ScanSnap Scanner, AVM Hardware, Sleeves & Cases, Software für macOS & iOS & Co.

Nubert nuPro A-200 im Test

Nubert ehrliche Lautsprecher mit HiFi-Anspruch der bestmöglichen -
natürlichen Wiedergabe.

Als Günther Nubert vor über 40 Jahren begann, Lautsprecher und Elektronik zu entwickeln, wurde der HiFi-Anspruch der bestmöglichen, natürlichen Wiedergabe zu seiner Leitlinie. Seither baut das Team um Günther Nubert hochwertige Lautsprecher und andere HiFi-Produkte, die halten, was sie versprechen.

Nubert Boxen sind durch und durch ehrliche Lautsprecher mit höchsten Ansprüchen an Material und Verarbeitung, deren Klangqualität vielen tausend Musik- und Heimkino-Liebhabern als unübertroffen gilt – mich persönlich seit nunmehr über 6 Jahren eingeschlossen.

Dieses selbst gesteckte Ideal erfordert ein Höchstmaß an Hintergrundwissen und Kompromisslosigkeit bei der Auswahl der Bauteile, denn mit durchschnittlichen Materialien ist es einfach unmöglich, wirklich gute Lautsprecher und HiFi-Elektronik zu bauen. Wer hier ein bisschen Hörgefühl dafür hat, kann sicherlich nachvollziehen, was hier gemeint ist.

Am Markt gibt es zahlreiche einfach konstruierte Boxen und Verstärkermodelle, die bei passenden Vorführbedingungen spontan auch gefällig klingen mögen. Selbst, viel Geld in die Hand zu nehmen, bedeutet nicht automatisch, auch wirklich gut klingende Boxen zu erhalten. Hier kann ich mich noch sehr gut an den Aufwand seinerzeit erinnern, den ich 2011 betrieben habe, als es darum ging, für unser Heimkino ein passendes Boxen-Set zu finden. Damals hatte ich mich noch vom Ruf des Herstellers Bose leiten lassen und einfach gekauft und günstig war dieses Set damals 2011 bei weitem nicht, aber ich konnte tun, drehen, ständig neu platzieren, wie ich wollte, der gewollte Klang kam einfach nicht zustande und so war ich echt froh, dass der Händler seinerzeit das Set komplett zurück nahm… und ich dann, bereits 2011, Nubert entdeckte.

Unser Ohr lässt sich auf Dauer nicht täuschen lässt und die Fehler mittelmäßiger Wiedergabe werden entlarvt oder sogar schnell als lästig empfunden.

Für Nubert Lautsprecher, Verstärker und HiFi-Geräte werden nur beste Bauteile verwendet und in Verbindung mit der langjährigen intensiven Zusammenarbeit renommierter Hersteller markieren so die von Nubert gefertigten Produkte die Spitze der technischen Entwicklung. Dabei sind die ausgetüftelten und mit hochwertigen Komponenten bestückten Frequenzweichen, ausgelegt für die doppelte Nennbelastbarkeit, sowie exakt berechnete Verstrebungen und Dämpfungselemente, die ihrerseits klangschädigende Gehäuseresonanzen minimieren, maßgeblich klangentscheidend.

Dazu passend der bewährte Slogan von Nubert, den ich vollends teile, nachvollziehen und bestätigen kann.

„Ich höre was, was du nicht hörst!“.

All diese Fakten hatten mich bereits 2011 veranlasst, knapp 300 Kilometer nach Aalen ins dortige Nubert-Hörstudio zu fahren, um mir genau das live vor Ort anzuhören. Sehr lange brauchte ich bei Nubert nicht, um festzustellen, dass der Klang genau das ist, was ich suchte und dass der Hersteller Nubert vollkommen berechtigt, sämtliche seiner Boxen als ehrliche Lautsprecher bezeichnet. Zurück gefahren sind meine Frau und ich dann mit einem kompletten Set unserer ersten Nubert-Boxen aus der nuBox Serie. OK, die Bassbox mussten wir liefern lassen, die war einfach zu groß und passte nicht auch noch in den Kofferraum unserer Kombi-Limousine.

Wer aus seinen Boxen ordentliche & gewaltige Schallwellen und Bassdruck (nicht nur ein Brummen) genießen möchte, der sollte sich auf jeden Fall bei Nubert ehrlichen Lautsprechern umschauen.

Nubert nuPro A-200 als Paar einfach besser!

An dieser Stelle genug der Vorreden und ich komme zum eigentlichen Thema.

Wie kam ich auf die nuPro A–200?

Nachdem ich nun bereits über viele Jahre überaus zufrieden mit meinen ehrlichen Lautsprechern aus dem Hause Nubert bin, ich würde diese jederzeit wieder kaufen, war es für mich vollkommen klar, dass ich mich erneut dort umschaute, denn ich suchte etwas, was mich bei meinen IndoorCycling-Aktivitäten nicht nur einfach irgendwie beschallte, es sollte schon ebenfalls herausragend klingen, ein toller, gewaltiger und satter Sound zu meinen regelmäßigen Indoor Cycling Aktivitäten auf meinem Tomahawk IC7.

Angefangen hatte ich vergangenes Jahr mit einem Hometrainer, der mit im Heimkino stand und dort hatten mich meine nuBox/en musikalisch sehr gut begleitet.

Nachdem aber Anfang diesen Jahres dieser durch das Indoor Cycle (SpeedBike) ersetzt wurde und meine sportlichen Indoor-Aktivitäten auf dem IC7 nunmehr im Arbeitszimmer statt finden, brauchte es weitere Boxen, denn die nuBox/en passen optisch nicht wirklich in ein Büro, dazu sind diese viel zu gewaltig und außerdem wurden die nuBox/en weiterhin für unsere Film- und Serien- und Musikabende für die notwendige Power und vollendeten Film- und Hörgenuss gebraucht.

Zwar könnte ich schon wieder abschweifen und darauf eingehen, warum es so wichtig ist, beim Indoor Cycling ordentliche Musik zu haben und zu hören. Denn Indoor Cycling hat so rein gar nichts mit dem pedalieren, treten auf einem Hometrainer zu tun. Da steckt eine ganz andere Methodik, Philosophie und Trainingsabläufe dahinter. Aber das würde an dieser Stelle den Rahmen sprengen und dazu wird es demnächst drüben auf IndoorCycling.One einen extra Artikel geben.

Somit kam ein Umzug der Nubert nuBox/en nicht in Betracht – und es war klar, es brauchte weitere Boxen, mit zwar nicht ganz so gewaltigem Power aber doch immerhin etwas vergleichbar kraftvoll Klingendes, nur eben in einem kleineren Rahmen.

Meine Anforderungen an die neuen Boxen

Meine Erwartungen an die neuen Boxen waren überschaubar. Neben dem bereits beschrieben, gewünschten Klangerlebnis sollten diese Apples Übertragungsstandard AirPlay für iPhone & iPad können und somit über das heimische WLAN spielbar sein.

Schnell wurde ich auf der Webseite von Nubert fündig.

Die perfekte Lösung für mich bahnte sich in Form der Nubert nuPro A–200 in Verbindung mit dem Lintech AirLino an. Gehört hatte ich die nuPro A–200 bisher nicht, aber ich war überaus optimistisch, dass deren Klang passen würde.

Beschreibung und Boxentyp der nuPro A–200

Beim nuPro A–200 handelt es sich um eine hochpräzise vollaktive Kompaktlautsprecherbox für Musikwiedergabe, Multimedia-Anwendungen und den Einsatz im Tonstudio. Aktiv heißt: Sie verfügt über einen eingebauten Verstärker mit modernster DSP-Technik, der Musikreproduktion in höchster HiFi-Qualität garantiert. Vielfältige Anschlussmöglichkeiten erlauben einen universellen Einsatz am Computer, an HiFi-Komponenten, Smartphones, Tablets oder am TV-Gerät, der über optionale Wireless-Module auch drahtlos erfolgen kann.

Nubert nuPro A-200 auch in Schwarz eine tolle Erscheinung!

Die vollkommen digitale Verarbeitung aller Eingangssignale ohne zwischenzeitliche analoge Umwandlung gehört zu den besonderen technischen Leckerbissen der nuPro A-200; selbst die am analogen Cinch-Eingang ankommenden Impulse werden digitalisiert und dem Signalprozessor zugeführt.
Dieser teilt die Frequenzen dann auf, optimiert den Verlauf und schickt das Signal anschließend immer noch in digitaler Form an die Endstufen, von wo es direkt die Membranen der beiden Chassis in Schwingungen versetzt. Somit wird allen Zuspielern aus dem Audio- und Multimediabereich die bestmögliche Signalverarbeitung garantiert.

Aufgrund ihrer neutralen Wiedergabeeigenschaften und vielseitigen Einstellmöglichkeiten eignet sich die nuPro A-200 auch für den Einsatz als professioneller Abhörmonitor in Tonstudios.

Lieferumfang

Zum Lieferumfang jeder nuPro A-200 gehören:

  • 1 Fernbedienung
  • 1 USB-Kabel 1,5 m
  • 1 S/PDIF-Kabel elektrisch 3,0 m
  • 1 S/PDIF-Kabel optisch 1,5 m
  • 1 Adapterkabel 3,5-mm-Klinke auf Cinch 1,5 m
  • 1 Netzkabel 2,0 m

Technische Informationen zur nuPro A–200

Konstruktionsprinzip und Gehäuse

Als vollaktive Zwei-Wege-Box beherbergt die nuPro A–200 eine aktive Weiche sowie zwei leistungsfähige Digitalverstärker mit jeweils 100 Watt Musikleistung für den Hoch- und den Tiefmitteltonbereich. Dabei durchläuft das Akustiksignal anders als bei einem Passivlautsprecher zuerst die aktive DSP-Weiche und gelangt danach an die integrierten Verstärker, wodurch eine präzise Trennung und Linearisierung der Frequenzbereiche ermöglicht wird.

Das Gehäuse der A–200 besteht aus massivem MDF-Material, was Resonanzen unterdrückt und ein sauberes Klangbild fördert. Die Bassreflexöffnung befindet sich auf der Rückseite. Zusätzlich verhindern die abgerundeten Längskanten schädliche Kantendispersionen und tragen damit erheblich zur präzisen Tonabbildung der nuPro A–200 bei.

Die hochwertige Schleiflackoberfläche in den Farben Schwarz oder Weiß unterstreicht das edle und dennoch angenehm zurückhaltende Design der Box. Mit ihrer soliden und funktionellen Ausführung erfüllt die A–200 auch die Ansprüche professioneller Anwender. Als Alternative zum „technischen Look“ des sichtbarer Lautsprecherchassis liegt jeder nuPro eine schwarze Stoffabdeckung bei, die magnetisch an der Boxenfront befestigt werden kann. Da ich persönlich den technischen Look sehr mag, blieben hier die Abdeckungen im Karton.

nuPro A–200 Chassis

Die nuPro A–200 punktet mit neu entwickelten Hochtönern, einer vollständigen Neuentwicklung mit Seidenkalotte und einem Schwingspulendurchmesser von 25 Millimetern. Eine speziell bedampfte Rückkammer mit Ferrofluid gewährleistet hier eine hohe Belastbarkeit. Die Frontplatte ist auf möglichst gleichmäßiges Rundstrahlverhalten optimiert und besitzt ein akustisch unauffälliges Schutzgitter.

Den Mittel/Tieftonbereich übernimmt ein bei Nubert bewährtes Chassis im Durchmesser von 15 Zentimetern, das mit einer Polypropylenmembran und inverser Staubschutzkalotte ausgestattet ist. Der strömungsoptimierte Korb besteht aus Aluminiumdruckguss und weist eine großzügig hinterlüftete Zentrierspinne auf, um Verzerrungen und Hitzestau zu vermeiden.

Bedienung und Einstellmöglichkeiten

Die nuPro A–200 Aktiv-Lautsprecher werden inklusive einer komfortablen Fernbedienung im Scheckkartenformat ausgeliefert, über die sich alltägliche Bedienvorgänge wie Quellenwahl und Klangeinstellungen direkt vornehmen lassen.

Was mir während der Bedienung regelmäßig auffällt ist, dass die Boxen nicht unmittelbar auf das Signal der Fernbedienung reagieren, obwohl ich diese direkt auf die nuPro A–200 aus einer Entfernung von ca. 3m richte. Erst mehrmaliges Drücken der entsprechende Taste, lässt die Boxen beispielsweise in den Ruhezustand wechseln. Ob hier die Sendeleistung der Fernbedienung zu schwach ist oder doch eine annähernd leere Batterie die Ursache ist, werde ich noch testen.

Nubert nuPro A-200 - Vorderseite mit Bedienfeld
Nubert nuPro A-200 - Rückseite mit Anschlussmöglichkeiten
Nubert nuPro A-200 Aktivlautsprecher Fernbedienung

Eine Flüssigkristallanzeige auf der Frontseite gibt Auskunft über die Optionen und den Betriebszustand, das sich auf Wunsch auch deaktivieren lässt. Mit dem vorhandene Steuerkreuz lassen sich mit Hilfe eines Menü unter anderem folgende Einstellungen vornehmen:

  • Eingangswahl, Lautstärke- und Klangregelung
  • Regelung der Balance oder Kanalwahl
  • Festlegung der unteren Grenzfrequenz der Box
  • Festlegung der oberen Grenzfrequenz des Subwoofer-Ausgangs
  • Display-Darstellung im Betrieb und Anzeige der Limiter-Funktion
  • Festlegen und Aufrufen von Voreinstellungen
  • Zurücksetzen auf Werkseinstellungen

Klangregelung

Mithilfe der Klangregelung lässt sich die Wiedergabecharakteristik sowohl an persönliche Vorlieben als auch an spezielle Raumgegebenheiten anpassen und berücksichtigt dabei sogar hörphysiologische Aspekte. Aufnahmen mit unbefriedigender Tonabmischung können so je nach Geschmack aufgehellt oder mit sanfterem Sound wiedergegeben werden.

Der Mitten-/Höhenregler der nuPros passt im Gegensatz zu konventionellen Hochtonreglern, welche die Klangkurve punktuell „verbiegen“, den Frequenzgang kontinuierlich und linear vom Tief- bis in den Hochtonbereich an. Damit bleiben der tonale Grundcharakter der Box sowie die ursprüngliche Harmonie des Klangbildes erhalten. Der Regelbereich erstreckt sich auf bis zu +/- 12 Dezibel.

Der Bassregler hingegen verändert nicht nur die Tieftonintensität, sondern bietet im positiven Bereich auch eine Art Loudness-Funktion. Dies ist vor allem bei geringer Lautstärke sinnvoll, da das menschliche Gehör leise Bässe wesentlich schwächer wahrnimmt als ebenso leise Töne im Mittel- und Hochtonbereich. Auch hier ist eine Anpassung von +/- 12 Dezibel möglich.

Anschlüsse

Der Aktiv-Lautsprecher nuPro A–200 verfügt über drei Digitaleingänge (USB, S/PDIF optisch, S/PDIF elektrisch) sowie einen analogen Cinch-Eingang.

Damit können bis zu drei Quellen mit digitaler und ein Gerät mit analoger Tonausgabe gleichzeitig angeschlossen werden.

Eine Ausgangsbuchse für den Anschluss eines vollaktiven Subwoofer, ein USB-Versorgungsausgang sowie eine Verknüpfungsbuchse, über die mehrere nuPros zusammenarbeiten, stehen ebenfalls zur Verfügung.

Optionaler Drahtlosbetrieb

Der nuPro A–200 und sämtliche weiteren nuPro-Aktivlautsprecher-Modelle sind offen für alle verbreiteten Standards zur drahtlosen Musikübertragung und somit nicht auf ein System festgelegt; entsprechende Empfangsgeräte lassen sich mit wenigen Handgriffen anschließen.

Dank des USB-Versorgungsausgangs auf der Rückseite des nuPro A–200 lassen sich zahlreiche Drahtlosadapter, darunter das nuFunk-Modul EU–1 aus dem Hause Nubert, ohne gesonderte Stromversorgung direkt am Lautsprecher betreiben. Eine Besonderheit gilt bei den nuPro A–200, da diese im Stand-by-Modus keine Spannung am Versorgungsausgang bereit stellen. In diesem Fall muss der EU–1 mit einem separaten USB-Netzteil betrieben werden, wenn die Auto-On-Funktion genutzt werden soll; manuelles Einschalten funktioniert selbstverständlich immer.

Nubert nuPro A-200 Aktivlautsprecher AirLino-Lieferumfang
Nubert nuPro A-200 Aktivlautsprecher AirLino-Anschlüsse

Einsatz des nuPro A–200 über Apple AirPlay am AirLino

Bei uns kommen die nuPro A–200 mit Hilfe des LinTech AirLino WLAN-Audio-Empfängers zum Einsatz, denn mir war es wichtig, wie Eingangs erwähnt, diese in unser WLAN zu integrieren und somit sämtlicher Apple-Hardware, die es bei uns reichlich gibt, zum Abspielen von Musik in höchster audiophiler Qualität – von praktisch jedem Zuspieler aus, zur Verfügung zu stellen. Hauptsächlich betreibe ich die nuPro A–200 übers iPad und gelegentlich auch übers iPhone und das meist auf dem Tomahawk IC7 sitzend bzw. pedalierend…

Musik kabellos mit AirPlay über WLAN übertragen.
Dank Einsatz des nuPro A–200 am LinTech AirLino WLAN-Audio-Empfängers.

Der Sound kommt praktisch deutlich hörbar-verlustfrei und kabellos in hochwertiger HiFi-Qualität an/auf den Nubert nuPro A–200 an. Wichtig ist, was sich aber wohl von selbst versteht, dass die Audioquelle ebenfalls über WLAN verfügt und kompatibel mit Apple AirPlay, DLNA oder UPnP ist.

AirLino Configurator für iPhone

AirLino® iPhone Configurator
AirLino® iPhone Configurator
Entwickler: LinTech
Preis: Kostenlos
  • AirLino® iPhone Configurator Screenshot
  • AirLino® iPhone Configurator Screenshot
  • AirLino® iPhone Configurator Screenshot
  • AirLino® iPhone Configurator Screenshot
  • AirLino® iPhone Configurator Screenshot

AirLino Configurator für iPad

AirLino® Configurator - for iPad
AirLino® Configurator - for iPad
Entwickler: LinTech
Preis: Kostenlos
  • AirLino® Configurator - for iPad Screenshot
  • AirLino® Configurator - for iPad Screenshot
  • AirLino® Configurator - for iPad Screenshot
  • AirLino® Configurator - for iPad Screenshot

Anschluss und Einrichtung des AirLino® WLAN-Musik-Empfängers

Die Installation und Bedienung des AirLino® WLAN-Musik-Empfängers ist ein Kinderspiel und auch dafür gibts eine App unter iOS für das iPhone sowie auch für das iPad.

Mit dieser kostenlosen App wird der AirLino in das bestehende WLAN-Netzwerk eingebunden, sodass die gesamte Reichweite des bestehenden WLAN genutzt werden kann. Wer bei sich bereits einen Router aus dem Hause AVM im Einsatz hat und sein bestehendes WLAN schon längst mal erweitern wollte, kann sich auch gern an dieser Stelle über Möglichkeiten mit einem AVM-Repeater informieren. Wir haben solche im Einsatz und sind überaus zufrieden, dass wir selbst unser 5-GHz-WLAN bis in die hinterste und dunkelste Ecke stabil nutzen können.

Dass über diesen Weg sogar mehrere AirLinos gleichzeitig angesprochen werden können, um mehrere Soundsysteme in verschiedenen Zimmern gleichzeitig zu nutzen und so Multiroom-Übertragungen möglich werden und der Empfang von Internet-Radiosendern mit dem AirLino als Online-Radio, das Musik aus dem Internet streamt und wiedergibt, ebenfalls möglich ist, das möchte ich an dieser Stelle nur der Vollständigkeit halber mit erwähnen, ist der Artikel doch schon längst deutlich länger, als ich vermutet hatte.

Aber dennoch, bist du bis an diese Stelle mit dem Lesen gekommen, vielen Dank für dein Interesse bisher, nun ist es nicht mehr allzu lang.

Energiebedarf der nuPro A–200

Die nuPro A–200 ist mit einer komfortablen Energiesparautomatik ausgestattet, welche die Lautsprecherbox eigenständig einschaltet oder sie bei Nichtbenutzung in den stromsparenden Standby-Modus versetzt.

Befindet sich die Box im Standby-Modus sinkt der Verbrauch auf nur 0,4 Watt pro Lautsprecher. Wer es ganz stromlos mag, kann mit dem vorhandenen Wippschalter die nuPro A–200 auf Wunsch auch vollständig vom Netz trennen.

Technische Daten

Vollaktiver HiFi-/Studio-/Multimedia-Lautsprecher

Schirmung: magnetisch kompensiert
Bestückung: 1x Hochtöner mit 25 mm Seidengewebekalotte
1x 150 mm Tieftöner mit Polypropylenmembran
Frequenzgang (± 3 dB): 39 – 22 000 Hz (einstellbare untere Grenzfrequenz)
Absicherung: Softclipping-Funktion
Nennleistung: 2 x 80 Watt
Musikleistung: 2 x 100 Watt
Anschlüsse: Stereocinch, S/PDIF, Toslink, USB, USB-Spannungsbuchse, Sub-Out, Link
Standby Leistungsaufnahme: ca. 0,4 Watt
Eingangsempfindlichkeit: 0,3 Veff
Max. Input: 3,5 Veff
Impedanz – Line In / Line Out: 15 kOhm / 600 Ohm
Gesamt-Abmessungen: H: 33 cm
B: 19,5 cm
T: 19,5 cm
Ausführungen: Schleiflack, Weiß oder Schwarz
Gewicht: 6,6 kg
Verpackung: 65 x 34 x 46 cm (paarweise verpackt)

Der Sound der Nubert nuPro A–200

Über Musik und deren Klang lässt sich vermutlich viel und ausführlich schreiben. Aber wie soll man den Klang einer Musik beschreiben; dieser will und sollte auf jeden Fall gehört werden.

Der derzeit für mich ultimative Song, um einen satten und kraftvoll sauberen Bass zu hören ist Animals (Botnek Edit) von Martin Garrix aus dem Album „Kontor Festival Sounds 2014.03 – The Closing“ (ab Minute 1:06). Hierbei kommen Schwingungen rüber, die mich oft dazu verleiten, lauter zu hören, als für die Nachbarn gut ist und die Wattleistung am Indoor Bike höher zu stellen, als für mich gut ist (oberhalb 500 Watt pedaliert es sich sehr gut damit). Aber hört einfach mal rein und ihr wisst, was ich meine.

Nubert nuPro Augmented Reality App

Du interessierst dich für ein bestimmtes nuPro-Modell und wie das bei dir zu Hause an genau der Stelle ausschaut, wo du die Box hinstellen würdest, in deinen Räumen, auf deinem Sideboard oder Schreibtisch, ob die Box/en dorthin passen oder du willst nuPro lieber „live“ in 3D, in möglichst realistischem Größenzusammenhang, erleben?

Dann gibts dafür die spektakuläre nuPro Augmented Reality App für iOS, mit der du dir diese sofort, an die von dir gewünschte Stelle, virtuell nach Hause holen kannst. Glaubst du nicht? Dann hole dir gleich die App im App Store und teste – es macht regelrecht Laune, das kann ich versprechen – wie beispielsweise einen gewaltigen Subwoofer auf dem zierlichen Wohnzimmertisch zu platzieren ‹‹ einfach mal testen…

Nubert nuPro
Nubert nuPro
Entwickler: Nubert
Preis: Kostenlos
  • Nubert nuPro Screenshot
  • Nubert nuPro Screenshot
Nubert nuBox
Nubert nuBox
Entwickler: Nubert
Preis: Kostenlos
  • Nubert nuBox Screenshot
  • Nubert nuBox Screenshot
  • Nubert nuBox Screenshot
  • Nubert nuBox Screenshot
  • Nubert nuBox Screenshot
  • Nubert nuBox Screenshot

Die Apps wurden für den Einsatz auf aktuellen Tablets und Smartphones sowie den entsprechenden Apple- und Android-Betriebssystemen entwickelt. Die bestmögliche Darstellung ist aufgrund des größeren Displays vor allem auf Tablets gegeben! Was besonders gut funktioniert: Die Kamera zunächst aus nächster Nähe auf den Marker richten. Wurde der Marker erfasst und das 3D-Modell aufgebaut, kann man sich langsam vom Marker entfernen (Telefon bzw. Tablet dabei möglichst ruhig halten!) und die Projektion bleibt dennoch bestehen – bis zu einer gewissen Entfernung…

Nubert nuPro A–200 und und und… zum Test

Nubert Lautsprecher und Nubert Verstärker können 30 Tage lang zu Hause und ganz ohne Entscheidungsdruck in aller Ruhe – an deiner HiFi- oder Heimkino-Anlage, mit deiner Lieblingsmusik und Lieblingsfilmen – getestet werden. Die wohl beste Grundlage für ein unbeeinflusstes eigenes Urteil. So könnt und werdet ihr, wie ich selbst, feststellen, dass die Klangprodukte wirklich halten, was Nubert verspricht.

Mein Fazit zu den Nubert nuPro A–200 mit AirPlay

Inzwischen wurde ich zum regelrechten Nubert-Boxen-Fan. Meine Musik und sämtliche sonstige Wiedergaben direkt Lossless – ohne Schnickschnack dazwischen – auf die Boxen… und genießen. So soll es sein und so habe ich mir das immer gewünscht.

Seit vielen Jahren bin ich von der Nubert Qualität voll überzeugt. Werden eines Tages weitere Boxen gebraucht oder soll es noch etwas Feineres, als es bisher schon ist, werden, dann ist für mich bereits heute klar, auf zu Nubert und dort das erneut Passende gefunden.

Nubert gewährt als Hersteller neben der gesetzlichen Gewährleistung, zwei Jahre Herstellergarantie auf die nuPro A–200 Aktivlautsprecherbox.

Jetzt bist du gefragt!

Gefällt dir dieser Beitrag? Hast du Anregungen oder Ergänzungen oder eine Frage? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.

Frank Stephan

Mit dem Bloggen begann ich im Januar 2008. Anfangs noch über meine Ausfahrten auf einer Harley-Davidson. Bald darauf wurde daraus tekshreks Blog, da mich technische Themen schon immer faszinieren. Seither schreibe ich Testberichte über Hardware, zahlreiche Gadgets, über macOS & iOS sowie Software & Apps. Über meine Leidenschaften zum Bergwandern, All Mountain & IndoorCycling berichte ich drüben auf GPS-Hiking.de.

Du erreichst mich auf Twitter, bei Facebook, sowie auf Google+ und per E-Mail frank@tekshreks.blog.

All posts by Frank Stephan

2 comments on “Nubert nuPro A-200 im Test”

  1. Sehr schöner Artikel. Endlich mal jemand der sich nicht von dem Sonos (o .ä.) Hype beeindrucken lässt. Vor allem wundert es mich bei so manchen Artikeln und Reviews, wann es passiert ist, das wir wieder Mono Musik hören?! Viele haben nur EINEN Lautsprecher in jedem Raum. Habe selbst am PC und im Wohnzimmer Nubert Lautsprecher und bin begeistert. „Ich höre was, was du nicht hörst“ kann ich genau so bestätigen. Man entdeckt seine Lieb gewonnene Musik Sammlung neu. Wünsch dir viel Spaß mit den Nuberts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.