Skip to content
tekshreks Blog - Software, Hardware, Mobile Computing, Internet & Co.

Netzwerkdienstprogramm unter OS X Mavericks 10.9 versteckt

Network Utility App

Nachdem ich wie gewohnt das Netzwerkdienstprogramm im Ordner ‚Dienstprogramme‘ öffnen wollte — war es dort nicht mehr zu finden. Apple hatte dieses offensichtlich unter OS X Mavericks 10.9 an einen anderen Ort verbannt.

Denn dass es dieses Tool gar nicht mehr geben sollte, konnte ich mir dann doch nicht vorstellen.

Mit diesem Tool lassen sich unter anderen die Hardware-Adresse, die aktuelle, der Schnittstelle zugewiesenen IP-Adresse, die Geschwindigkeit und den Status der Hardware (aktiv oder inaktiv), den Namen des Schnittstellenherstellers und Modell, die Anzahl an Datenpaketen, die über die Schnittstelle gesendet und empfangen wurden und die Anzahl an Übertragungsfehlern und Konflikten bei einer Verbindung anzeigen.

Netzwerkdienstprogramm

Nach einer kurzen Zeit der Suche wurde ich dann fündig. Das Netzwerkdienstprogramm befindet sich unter OS X Mavericks im Ordner ~/System/Library/CoreServices/Applications.

Ebenfalls in diesem Ordner liegen die Tools: Diagnose für drahtlose Umgebungen und das RAID-Dienstprogramm.


Update 16. Dezember 2015

Auch unter OS X El Capitan 10.11 befinden sich diese Tools an exakt der gleichen Stelle.

Jetzt bist du gefragt!

Gefällt dir dieser Beitrag oder bist du anderer Meinung? Hast du Anregungen, Ergänzungen, einen Fehler gefunden oder ist dieser Beitrag nicht mehr aktuell? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.

4 comments on “Netzwerkdienstprogramm unter OS X Mavericks 10.9 versteckt”

  1. Hallo zusammen,
    ich habe OS X El Capitan und ich finde weder das Netzwerkdienstprogramm noch diesen Dateipfad „~/System/Library/CoreServices/Applications“; ich habe das System allerdings auf deutsch, muss ich da etwas anderes suchen?
    LG Jas

  2. danke.für den tipp.. 🙂
    es ist wirklich sehr „benutzerfreundlich “ seitens apple das programm nach so vielen jahren plötzlich an einem ort zu verstecken, an dem man es als nutzer bestimmt nicht vermutet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.