Skip to content
tekshreks Blog - Software, Hardware, Mobile Computing, Internet & Co.

iPhone X

Super Retina Display - TrueDepth Kamerasystem - Face ID

Nachdem mich das Apple-Fieber im Laufe des Jahres 2014 zusehends verlassen hatte; zu sehr war ich davon enttäuscht, dass Apple zwar den Mac Pro auf den Markt gebracht hatte, aber keinerlei passendes Thunderbolt-Display dazu. Zwar erschien zum Jahresende 2014 der 27“ iMac mit Retina 4K Display und inzwischen gibt es sogar den 27” iMac mit Retina 5K Display – aber ein zum Mac Pro passendes, zumindest 4K Display von Apple sucht man bisher vergeblich.

Und dass Apple uns eine Technik aus dem Jahre 2012, denn genau diese steckt im letzten Thunderbolt-Display drin; eine längst und zwischenzeitlich mehrfach veraltete Technik zumutet und das an einem Mac Pro, der im Einstiegspreis bei 3.999 Euro und höher liegt, da hat Apple mich schwer enttäuscht und meine Begeisterung und das bis dahin andauernde, nie enden wollende „unbedingt alles haben wollen“ Gefühl verschwand.

So war es auch nicht verwunderlich, dass erstmals 2016 kein neues iPhone Einzug hielt, war es doch all die Jahre zuvor, seit 2007, jedes Jahr für mich obligatorisch, stets auf das jeweils neueste Modell zu wechseln. Selbst meine Apple Watch liegt seit nunmehr 2016 ungenutzt in der Schublade und außer gelegentlichen Laden des Akku passiert mit ihr nichts.

One more thing… iPhone X

iPhone X als Apple’s

One more thing…

 

Als Apple in der Keynote das iPhone 8 und 8 Plus vorstellte, war mein erster Gedanke: Oh verflixt, das darf doch nicht wahr sein. Sicher ein tolles Gerät aber… dann kann ich ja fast mein iPhone 6s Plus weiter nutzen. Nur ging die Keynote zu meiner großen Freude weiter und Tim Cook präsentierte…

Wie soll ich es am einfachsten sagen? Ich sah das iPhone X und schlagartig war meine Begeisterung für Apple zurück. Das iPhone X hatte geschafft, was all die Hardware von Apple, die seit 2014 erschienen war, nicht schaffte. Genau das will ich haben und genau das werde ich mir mit 256 GB am 27. Oktober 2017 bei Apple bestellen. Allein mit der Farbe bin ich mir noch unsicher, denn Silber hat was aber es wird wohl das schwarze iPhone X werden.

Vorder- und Rückseite des iPhone X

Meine Gedanken zum iPhone X – was mich überzeugte…

Vollgepackt mit innovativen Features wie Super Retina Display, TrueDepth Kamerasystem, Face ID und A11 Bionic Chip mit neuraler Architektur und was Apple alles sonst noch ins iPhone X hinein gepackt hat – klingt alles interessant und ist sicherlich der Technik neuester Stand, aber allein das äußere Erscheinungsbild, das Design des neuen iPhone X, dass dieses endlich keinen Rand mehr ums Display hat, allein das genügte, den bei mir lang verschwundenen „unbedingt haben wollen“ Effekt auszulösen.

iPhone X mit Vollglas-Design mit 5,8″ Super Retina Display

Apple hat das iPhone X angekündigt, als die Zukunft des Smartphones, wie Apple es nennt. Das nach meiner Meinung atemberaubende Vollglas-Design und sicherlich phantastisches 5,8″ Super Retina Display (wir müssen leider noch bis zum 03.11.2017 warten, um es selbst erleben zu können) wird vermutlich viele von uns das iPhone X noch öfter in die Hand nehmen lassen, als es bisher schon der Fall war.

Die vollständig gläserne Vorder- und Rückseite des iPhone besteht aus dem widerstandsfähigsten Glas, das jemals in einem Smartphone Verwendung fand. Das iPhone X ist in Silber und Space Grau erhältlich und wird von einem hochglanzpolierten Band aus Edelstahl in chirurgischer Qualität umhüllt und verstärkt.

Seit über einem Jahrzehnt war es unser Bestreben ein iPhone zu kreieren, das zur Gänze ein Display ist.

Das iPhone X ist die Verwirklichung dieser Vision, sagt Jony Ive, Chief Design Officer von Apple. Mit Einführung des iPhone vor zehn Jahren hat Apple das Mobiltelefon mit Multi-Touch revolutioniert. Das iPhone X läutet nach den Worten von Apple eine neue Ära für das iPhone ein – ich würde es mir wünschen.

iPhone X Homescreen

Kabelloses Laden, A11 Bionic Chip, verbesserte Kamera mit Porträtlicht

Ob mich die weiteren Features des iPhone X, wie der A11 Bionic Chip, das kabellose Laden des Akku und eine verbesserte rückseitige Kamera mit dualer optischer Bildstabilisierung begeistern werden, das wird sich zeigen. Am Meisten erhoffe ich mir derzeit von der neuen Kamera, nutze ich doch seit längerem nur noch das iPhone zum Fotografieren und meine Spiegelreflexkamera bleibt ungenutzt zu Hause.

Das iPhone X verfügt über ein neu entwickeltes rückseitiges 12 Megapixel Dual-Kamerasystem mit dualer optischer Bildstabilisierung. Die ƒ/1,8 Blende an der Kamera mit Weitwinkelobjektiv verbindet sich mit einer verbesserten ƒ/2,4 Blende an der Kamera mit Teleobjektiv für bessere Fotos und Videos. Ein neuer Farbfilter, tiefere Pixel und ein verbesserter, von Apple entwickelter Bildsignalprozessor ermöglichen fortschrittliche Pixelverarbeitung, breite Farberfassung, schnelleren Autofokus bei schlechten Lichtverhältnissen und bessere HDR-Fotos. Ein neuer 4fach-LED True Tone Blitz bringt eine doppelt so hohe Gleichmäßigkeit der Lichtverteilung und beinhaltet Slow Sync, was in einer gleichmäßigeren Ausleuchtung von Hintergründen und Vordergründen resultiert.

Face ID, ein leistungsfähiges und sicheres Authentifizierung-System

Mittels Face ID soll mit einem hochmodernen TrueDepth Kamerasystem, das aus einem Punktprojektor, einer Infrarotkamera und einem Infrarotbeleuchter besteht und vom A11 Bionic angetrieben wird, um ein Gesicht präzise zu kartographieren und zu erkennen, ein sicheres Entsperren des iPhone X ermöglicht werden.

Face ID projiziert mehr als 30.000 unsichtbare IR-Punkte. Das IR-Bild und das Punktmuster werden durch neuronale Netze geschoben, um ein mathematisches Modell des Gesichts des Anwenders zu erstellen und die Daten an die Secure Enclave zu senden, einem speziell abgesicherten Bereich im A11-Prozessor des iPhone X, um eine Übereinstimmung zu bestätigen, während maschinelles Lernen körperliche Veränderungen des Erscheinungsbilds im Laufe der Zeit nachempfindet.

Hier bin ich genau so skeptisch, wie vermutlich einige andere meiner Leser auch, aber ich denke, dieses System wird sich genau so schnell durchsetzen, wir werden uns ganz genau so schnell daran gewöhnen, wie an so vieles vorher auch.

Mein Fazit zum iPhone X

Mich hat die Vorstellung des iPhone X absolut begeistert und ich werde pünktlich am 27. Oktober 2017 vor meinem Mac sitzen, den Apple Online Store geöffnet haben und zusätzlich diesen auch auf dem iPhone; je nachdem wo schneller bestellt werden kann. Schließlich besteht das Risiko, ist man nur wenige Minuten später dran, dass sich die Lieferzeit nach hinten verzögert und das iPhone X nicht unmittelbar am 03. November 2017 geliefert wird.

Der Grund meiner Begeisterung und dass ich das iPhone X unbedingt haben will, ist weitestgehend allein das neue Vollglas-Design, mit vollständig gläserner Vorder- und Rückseite und dem phantastischem 5,8″ Super Retina Display. Abgerundet wird das Ganze für mich noch mit dem 12 Megapixel Dual-Kamerasystem mit dualer optischer Bildstabilisierung, schließlich fotografiere ich seit langem nur noch mit meinem iPhone.

Zugegebenermaßen hätte der schwarze Balken, der die Sensoren und Kamera enthält, etwas dezenter gestaltet werden können, als dies tatsächlich der Fall ist. Aber was solls, meckern werde ich nicht – es wurde das phantastischste iPhone aller Zeiten. Apple – endlich habt ihr mal wieder etwas richtig gut gemacht.

Nun heißt es nur noch warten, bis der 27.10 und dann der 03.11.2017 heran gerückt sind…

Möchtest du uns mitteilen, ob du auf ein neues iPhone wechselt, wenn ja welches Modell, dann hast du hier darunter ausreichend Platz, deine Meinung und auch deine Entscheidung zu hinterlassen.

Frank Stephan

Mit dem Bloggen begann ich im Januar 2008. Anfangs noch über meine Ausfahrten auf einer Harley-Davidson. Bald darauf wurde daraus tekshreks Blog, da mich technische Themen schon immer faszinieren. Seither schreibe ich Testberichte über Hardware, zahlreiche Gadgets, über macOS & iOS sowie Software & Apps. Über meine Leidenschaften zum Bergwandern, All Mountain & IndoorCycling berichte ich drüben auf GPS-Hiking.de.

Du erreichst mich auf Twitter, bei Facebook, sowie auf Google+ und per E-Mail frank@tekshreks.blog.

All posts by Frank Stephan

3 comments on “iPhone X”

  1. Nö, mich reizt das iPhone X im Moment gar nicht. Klar, ich bin gespannt darauf, das Ding mal in die Hand zu nehmen und damit herumzuspielen. Seit ich aber das 10.5er iPad habe, fristet das iPhone (hier derzeit die Nummer 7) ohnehin ein Schattendasein. Vieles, was ich vorher mit dem iPhone erledigt habe (seit der ersten Serie), mache ich jetzt mit dem iPad, das ich deshalb auch nur ungern zuhause lasse. Und iOS 11 hat dem iPad noch einmal deutlichen zusätzlichen Schub verliehen. Im Prinzip würde es für mich im Moment auch ein iPhone tun, das ein oder zwei Nummern kleiner ist als mein Siebener. Aber schauen wir mal, wir sind ja jung, und unsere hedonistischen Konsumwünsche erblühen immer wieder unverhofft aufs Neue …

    1. Hehe Jens, wie kommt denn das, deine Hardware ist aktueller als meine ‹‹ da drauf einen Schnaps.
      Das 7er hab ich ausgelassen, von daher passt es dann wieder und so ein 10.5 iPad muss ich endlich auch mal in die Finger bekommen… wie das im Vergleich zum 9,7 ist.

  2. Mich hätte das X durchaus gereizt – randloses großes Display, aber kaum größer als das normale und somit noch hosentaschentauglich, bessere Kamera, etc. -, aber das Fehlen von TouchID, an das ich mich jetzt so schön gewöhnt hatte (und wo ich für FaceID erst mal auf längere Erfahrungsberichte warte), und der Preis sind halt doch Minuspunkte. Ich lass also mal das erste X aus und hab mir „nur“ das 8 bestellt (als Vertragsverlängerung).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.