Skip to content
Blog von Frank Stephan mit Erfahrungen & Testberichten zu Apple Hardware, externen Akkus & Festplatten, ScanSnap Scanner, AVM Hardware, Sleeves & Cases, Software für macOS & iOS & Co.

ScanSnap iX500 Scanner im Test: Digitalisierung in Perfektion!

Dokumente auf einem Mac digitalisieren und archivieren!

Auf meinem Weg zum papierlosen Büro hatte ich über meine große Begeisterung zum Fujitsu ScanSnap S1100 Dokumentenscanner berichtet. Diese hält weiterhin unvermindert an und der Kleine ist ein stets treuer Begleiter zu all meinen Terminen.

Am Besten gefällt mir dabei immer wieder der Blick so manches Mandanten, wenn ich den S1100 aus der Tasche zaubere und die Unterlagen direkt vor Ort digitalisiert werden; anstatt wie bisher die Sachen sämtlich mit zu nehmen und das im Homeoffice zu erledigen. Auch die Tatsache an sich, mit einem Scanner ausgerüstet anzurücken, einfach genial.

Aber die Leistung des ScanSnap S1100 Dokumentenscanner von Fujitsu würde allein für die bei uns zu erledigenden Arbeiten wohl eher nicht ausreichen. Es gibt öfters Tage, da sind mehrere hundert Seiten zu digitalisieren.

An unserem Anspruch, ein weitestgehend papierloses Büro zu führen, halten wir unverändert fest. Bisher hatten wir dafür den Fujitsu ScanSnap S1500M im Einsatz, der stets zuverlässig seinen Dienst verrichtete.

Aber um ihn soll es jetzt gar nicht gehen, sondern um das neue Premium-Modell von Fujitsu, den neuen ScanSnap iX500, der Anfang des Jahres auf dem deutschen Markt erschien.

Fujitsu ScanSnap iX500

Einen ersten und umfangreichen Einblick in die Möglichkeiten, welche dieses tolle Gerät bietet, erhielt ich bereits im März diesen Jahres, als ich der Einladung von Fujitsu folgte und die CeBIT besuchte. Ganz klar nahm ich auch am Blogger-Event von Fujitsu teil.

Beim ScanSnap iX500 handelt es sich um das neue Premium-Modell aus dem Hause Fujitsu, mit dem Dokumentenarchivierung zum Kinderspiel wird. Das doppelseitige Scannen mehrerer Seiten verschiedener Größe und Stärke stellt keinerlei Probleme dar. Selbst wenn einzelne Seiten etwas schräg eingezogen werden, im digitalisierten Zustand ist alles optimal zurecht gerückt.

Ein nach meiner Meinung grandioses Feature ist das drahtlose Scannen direkt an ein mobiles Endgerät ohne das dabei der Mac in Betrieb zu sein braucht.

Unübertroffene Scanleistung!

Der ScanSnap iX500 für Windows- und Mac-Umgebungen scannt bis zu 25 Seiten pro Minute oder 50 Bilder pro Minute in Farbe, Graustufen oder Schwarzweiß mit einer beeindruckenden Auflösung von 300 dpi.

Es können bis zu 50 Blatt auf einmal in den automatischen Dokumenteneinzug eingelegt werden. Anschließend reicht das Drücken der „SCAN“-Taste, um beide Seiten jedes Blatts in einem einzigen Durchgang zu scannen.

Der iX500 erkennt und scannt automatisch in Schwarzweiß oder Farbe, erkennt die Größe der einzelnen Dokumente und scannt sie entsprechend, erkennt und korrigiert Schräglagen und zeigt die Bilder in der korrekten Ausrichtung, entfernt leere Seiten und verringert zudem das Durchscheinen.

All diese intuitiven Funktionen helfen dabei, sicherzustellen, dass der erste Scan bereits der beste Scan ist und reduziert die Bedienereingriffe auf ein Minimum.

Fujitsu ScanSnap iX500: Digitalisierung in Perfektion! Dokumente auf einem Mac digitalisieren und archivieren!
Fujitsu ScanSnap Modelle: S1100 · S1300 · iX500

Das muss man selbst erlebt haben – es ist kaum zu glauben aber es ist tatsächlich so. Ich schaue jetzt noch manchmal zu, wenn der iX500 scannt und scannt und scannt und am Ende ist alles perfekt in einer .pdf Datei drin. Nichts ist schief – alles sitzt optimal und ist gerade – phantastisch.

Scannen über WLAN

Der iX500 verfügt über eine eingebaute Dual-Core-CPU, die das Scannen über WLAN direkt auf ein iPad, iPhone oder anderes Tablet bzw. mobiles Gerät ermöglicht ohne dass ein Computer dazwischen geschaltet zu sein braucht.

Er behält die angegebenen Scangeschwindigkeiten bei, selbst wenn das Zielgerät über wenig Speicher verfügt oder eine schlechte Konnektivität aufweist und mit USB 3.0-Unterstützung als Standard – WOW, damit geht beim Scannen erst so richtig die Post ab.

Scannen direkt zu mobilen Geräten

Der iX500 bietet die einzigartige Möglichkeit, über WLAN eine direkte Verbindung zu einem iPad, iPhone und Android™-Gerät herzustellen, für eine bequeme Betrachtung über die mobile App ScanSnap Connect und das mobile Gerät.

ScanSnap Connect Application
ScanSnap Connect Application
Entwickler: PFU LIMITED
Preis: Kostenlos
  • ScanSnap Connect Application Screenshot
  • ScanSnap Connect Application Screenshot
  • ScanSnap Connect Application Screenshot
  • ScanSnap Connect Application Screenshot
  • ScanSnap Connect Application Screenshot
  • ScanSnap Connect Application Screenshot
  • ScanSnap Connect Application Screenshot
  • ScanSnap Connect Application Screenshot
  • ScanSnap Connect Application Screenshot
  • ScanSnap Connect Application Screenshot

Die Anwendung unterstützt viele Geräte mit Android™ 2.2 oder neueren Versionen. Eine Liste der unterstützten Android™-Smartphones/-Tablets findet sich dort..

Intelligenter Papiereinzug und intelligente Papiererkennung

Der ScanSnap iX500 ist mit einem Mehrfacheinzugserkennungs-Sensor ausgestattet. Dieser kann eingeschaltet werden und überwacht dann, dass garantiert jedes Blatt auch einzeln durchgezogen und so ein Bildverlust vermieden wird.

Anfangs saß ich noch daneben und passte auf; inzwischen vertraue ich ihm; da wird nix doppelt durch gezogen, stets uns wahrhaftig Blatt für Blatt.

Und jetzt kommt es noch besser: eine interaktive Schnittstelle ermöglicht es, wiederum beabsichtigte Doppeleinzüge wie es beispielsweise bei Doppelblatt-Quittungen oder Dokumenten mit Haftnotizen der Fall ist – einfach und schnell zu umgehen.

Zeitsparendes Quick-Menü

Das Quick-Menü ermöglicht das schnelle Wechseln zwischen verschiedensten Scan-Aufgaben. Dazu einfach die Scan-Taste drücken und auswählen, was der iX500 tun soll.

  • Scannen zu einem Ordner: Speichern von PDF-Scans in einem Ordner
  • Scannen zu E-Mail: Versenden von elektronischen Dokumenten per E-Mail
  • Visitenkarte scannen: Scannen von Visitenkarten und anschließendem automatischen Auslesen der Kontaktinformationen
  • Scannen zum Drucker: Benutzung des ScanSnap mit einem Drucker, um Kopien zu erstellen
  • Scannen zu Word (.doc): Scannen von Dokumente als editierbare Word-Dateien
  • Scannen zu Excel® (.xls): Scannen von Dokumente als editierbare Excel®-Dateien
  • Scannen zu PowerPoint® (.ppt): Scannen von Dokumente als editierbare PowerPoint®-Dateien
  • Scannen zum Bildordner oder zu iPhoto: Speichern von JPEG-Scans in einem Ordner
  • Scannen zu iPhone®/iPad® oder Android™-Geräten
  • Scannen in die Cloud: Scan an Dropbox, Evernote®, Google DocsTM* und/oder SugarSync senden

Scans in die Cloud senden

Fujitsu ScanSnap iX500

Wie sollte es auch anders sein, eine Unterstützung für reichlich Cloud Services darf nicht fehlen und das tut es auch nicht.

Von allen erhältlichen ScanSnap-Modellen werden nachfolgende Cloud Services unterstützt: Evernote, Google Docs, SugarSync, Salesforce Chatter und SharePoint Online.

Somit ist ein direktes Interagieren mit sämtlichen digitalisierten Daten überall, jederzeit und von jedem Gerät aus möglich ist.

Gewährleistung

Fujitsu gewährt auf den ScanSnap iX500 die üblichen 2 Jahre Gewährleistung. Wird der iX500 zusammen mit den persönlichen Daten registriert gibt es kostenlos ein weiteres Jahr dazu.

Fazit zum Fujitsu ScanSnap iX500

Der Fujitsu ScanSnap iX500 verrichtet bei uns seit nunmehr April zuverlässig und das fast täglich seine Dienste. Zusammenfassend kann ich sagen, dass Fujitsu mit dem ScanSnap iX500 einen wahrhaftig phantastischen Dokumentenscanner und würdigen Nachfolger zum S1500M auf den Markt gebracht hat.

Dieser hält unseren doch recht hohen Ansprüchen vollumfänglich stand und lässt (fast) keinerlei Wünsche offen. Einzig in folgenden Punkten sollte Fujitsu etwas nachbessern, denn das hat es beides auch schon beim S1500M gegeben. Für uns Mac-User wäre es hingegen angebracht, wenn statt der Adobe Acrobat Standard Version für Windows eine Version für OS X beiliegen würde bzw. ein Lizenzschlüssel würde genügen, denn wer hat schon noch ein DVD-Laufwerk?

Fujitsu ScanSnap iX500

Leider ist diese Lizenz bei Adobe auch nicht tauschbar, da es dort bereits wieder einen Versionswechsel gegeben hat und Adobe tauscht jeweils nur die gerade aktuelle Version von Windows auf OS X oder umgekehrt.

Und die Farbe; sicher ist schwarz recht schick aber ein hellerer Farbton – wie eben der S1500M – würde besser zu einem silbernen iMac oder MacBook Pro passen als dieses schwarz.

Das ist jedoch nur meine persönliche Meinung, die in keiner Weise den iX500 kritisieren soll. Es ist und bleibt ein überaus phantastisches Gerät, mit dem es jeden Tag aufs neue riesigen Spaß macht, damit zu arbeiten.

Jetzt bist du gefragt!

Gefällt dir dieser Beitrag oder bist du anderer Meinung? Hast du Anregungen, Ergänzungen zum ScanSnap iX500 Scanner, einen Fehler gefunden oder ist dieser Beitrag nicht mehr aktuell? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.

Frank Stephan

Mit dem Bloggen begann ich im Januar 2008. Anfangs noch über meine Ausfahrten auf einer Harley-Davidson. Bald darauf wurde daraus tekshreks Blog, da mich technische Themen schon immer faszinieren. Seither schreibe ich Testberichte über Hardware, zahlreiche Gadgets, über macOS & iOS sowie Software & Apps. Über meine Leidenschaften zum Bergwandern, All Mountain & IndoorCycling berichte ich drüben auf GPS-Hiking.de.


Du erreichst mich auf Twitter, bei Facebook, sowie auf Google+ und per E-Mail frank@tekshreks.blog.


All posts by Frank Stephan

6 comments on “ScanSnap iX500 Scanner im Test: Digitalisierung in Perfektion!”

  1. „Fujitsu gewährt auf den ScanSnap iX500 standardmäßig zwei Jahre Gewährleistung. Wird der iX500 zusammen mit den persönlichen Daten registriert gibt es kostenlos ein weiteres Jahr Garantie dazu.“

    Ich vermute, du meinst generell Garantie, denn dass ein Hersteller die gesetzliche Gewährleistung von zwei Jahren unterstützt müsste man nicht erwähnen ;).

  2. Danke für den informativen Artikel. Bin auch gerade dabei, meine Dokumente zu archivieren. Habe ein Flachbrettscanner von Canon (LIDE 210) im Einsatz. Ist Ok aber verbesserungswürdig. Viel hängt allerdings auch an der Software. Daher meine Frage: Wie groß fallen denn gescannte Textdokumente (100dpi) mit der gelieferten Software aus? Habe bei mir Schwankungen von 3 MB – 150 KB bei gleichen Dokument. Bei vielen Dokumenten ist natürlich die Dateigröße ein Kriterium.

  3. Hallo, danke für diesen super Artikel, dieser wird für mich kaufentscheident sein, was ich an diesem Gerät vermisse, ist ein Lan Anschluß, wenn ich alles richtig gelesen habe, hat der ix 500 Wlan Anschluß, heisst das, dass wenn ich am Scanner das WLAN einschalte, wird der von meinem Rechner erkannt? Wie ist das mit der Wlanverbindung, schwierig einzurichten, ich nutze bisher einen Flachbettscanner mit Paperport von Nuance, ein feines Programm, auf das ich nicht verzichten möchte, ist es möglich aus Paperport einen Scanauftrag zu starten, ich las schon des öfteren, dass das nur mit der mitgelieferten Software funktionieren soll?
    Weiss das jemand?

    1. Der ScanSnap iX500 wird über dein WLAN am Router eingebunden; ein LAN-Kabel brauchst du somit gar nicht. Nur zur Einrichtung wird er per USB mit deinem Computer verbunden, später läuft das easy über WLAN: einschalten und er wird automatisch erkannt.
      Teste das erst mal und ich vermute fast, dass du deine Paperport-App nicht mehr benötigen wirst und willst; zumindest zum Scannen nicht mehr. 😉

  4. hallo,

    erstmal danke für die Info, ich habe eine Frage und zwar so,ist das möglich , das man FUJITSU ScanSnap iX500 Scanner so einstellt, dass er nicht markiertes Wort im Text kennt und als Schlüsselwort nimmt, damit will ich sagen,wenn ich ein Dokument ohne Textmarker markiert einscanne, soll er im Text ein Schlüsselwort findet und den Dokument an zuständigem Ordner einlegt. Also, kann man so zu sagen, das Wort im Text soll wie als QR- Code eingelesen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.