Skip to content
tekshreks Blog - Software, Hardware, Mobile Computing, Internet & Co.

Festplatten mit 5400 U/min vs. 7200 U/min

Es soll immer noch User geben, die in ihrem Computer statt der deutlich schnelleren SSDs sich drehende Festplatten verwenden. Genau in diesem Zusammenhang stellt sich oft die Frage: wähle ich besser ein Festplattenlaufwerk mit 7200 U/min oder reicht eines mit 5400 U/min vollkommen aus?

Bei Mac-Computern stellt sich für mich diese Frage grundsätzlich nicht mehr. Dort nutze ich inzwischen generell und in jedem unserer Macs die deutlich schnellere SSD.

In NAS-Systemen oder in Einsatzgebieten überhaupt, in denen reichlich Speicherplatz benötigt wird, macht die Nutzung von herkömmlichen Festplatten durchaus weiterhin Sinn, da dort die Preise für SSDs noch immer recht beachtlich sind.

Und genau hier passt das eingebundene Video von Western Digital, in dem auf anschauliche Weise erklärt wird, welche Rolle und ob überhaupt etwas dran ist, an der weit verbreiteten Meinung, eine Festplatte mit 7200 U/min sei schneller als eine mit 5400 U/min. Im Übrigen ein Glaube, der bis heute auch der Meinige war.

Vielen Dank an Western Digital für dieses Video, welches auf anschauliche Weise den Unterschied von 5400 U/min und 7200 U/min bei Festplatten erklärt. Ganz besonders toll finde ich die Untertitel, verstehe doch sicher nicht nur ich, die englische Sprache nicht perfekt fließend.

5 comments on “Festplatten mit 5400 U/min vs. 7200 U/min”

  1. ein „punkt“ bleibt aber noch (trotz höherer Datendichte)….
    die Zugrifsszeit (bis ein bestimmtes Bit unter dem Lesekopf ist) dauert bei 5200 U/min etwas länger (eben maximal eine ganze Umdrehung)….. Mit zunehmender Fragmentierung (oder vielen kleinen Dateien) wird also evtl ein 7200er Laufwerk dann doch schneller sein können als eins mit 5200 umdr/min….. Es gibt vermutlich einen Grenzwert (Datei / blockgröße) wo sich die Vorteile gerade die Waage halten…..

  2. Die beiden Komparsen im Video sind weder besonders witzig noch schlau! Zum Einen gibt es nicht nur Festplatten mit 5400 oder 7200 U/Min. sondern auch langsamere Notebook-Festplatten mit „nur“ mit 4500 U/Min. sowie Server mit Platten die bis zu 15’000 Umdrehungen pro Minute leisten. Selbstverständlich wirkt sich die Drehzahl auf die Datenübertragungsrate aus; langsam drehende Platten schaufeln etwa 175 MByte/s während die besagten 7200 U/min bis zu 250 MByte/s leisten wobei ich korrekterweise auch sagen muss dass die maximale Leistung nur auf den äusseren Spuren erheblich ist. Der Ursprung dieser Umdrehung-Geschichte liegt also nicht im Motorsport vs. Spedition sonder einzig und allein in der Norm der HD-Grössen ergo ist eine 2,5-Zoll mit 4500 U/min etwa gleich schnell oder aus heutiger Sicht lahm wie eine 3,5-Zoll mit 7200 U/min.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.