Zum Inhalt springen
tekshreks Blog - Software, Hardware, Mobile Computing, Internet & Co.

AirPort Time Capsule: ein Erfahrungsbericht

Drahtlose Festplatte perfekt für Time Machine und WLAN Basisstation mit simultanem Dualband-Betrieb.

Meine Kaufentscheidung für eine AirPort Time Capsule entstand durch ein ständiges Problem mit dem WLAN meines bestehenden Routers aus dem Hause Vodafone. Die hier benutzte EasyBox verweigerte mir immer öfter ihre Dienste. Sobald ich mehr als 6 Apple Produkte im WLAN angemeldet hatte, stieg die Rate der Verbindungsabbrüche exponentiell an.

Bei einem Einkaufsbummel im Apple Store in Oberhausen entdeckte ich die AirPort Time Capsule. Nach einem kurzen Beratungsgespräch, stand die Entscheidung fest. Dieses Gerät muss in meinem Haushalt integriert werden.

Die riesigen Vorteile der AirPort Time Capsule liegen in ihrer Stärke, zwei WLAN Netze zu haben. Eins mit 2,4 GHz und ein zweites mit 5 GHz. Beide Netze arbeiten mit einem Standard nach: IEEE 802.11a/b/g/ac(2) und es können bis zu 50 Teilnehmer gleichzeitig ins WLAN Netz!

Was bedeutet IEEE 802.11a/b/g/ac

IEEE802.11 bezeichnet eine IEEE-Norm für Kommunikation in Funknetzwerken. a/b/g/ac geben die einzelnen WLAN Standards an. Die neueste Generation der WLAN-Signalisierung, verwendet 802.11ac. Es unterstützt das WLAN Band sowohl auf 2,4 GHz wie auch auf 5 GHz.

Des Weiteren hatte ich meine Sicherungen des MacBook immer wieder vernachlässigt. Der Aufwand mit einer USB Platte hatte mich immer davon abgehalten, eine tägliche Sicherung zu erstellen. Da die AirPort Time Capsule eine Netzwerkplatte enthält, wird meine tägliche Sicherung nun automatisch ausgeführt.

Zuhause angekommen wurde die AirPort Time Capsule dann sofort ausgepackt. Wie jedes Apple Produkt ist die AirPort Time Capsule sehr hochwertig verpackt. Nach dem öffnen der Verpackung, kam dann die AirPort Time Capsule zu Vorschein. Im Lieferumfang ist in Netzkabel und eine gedruckte Dokumentation enthalten.

Aufgrund ihrer Abmessung von 16,8cm x 9,8cm x 9,8cm und dem sehr ansprechendem Design, macht sie sich sehr gut auf unserem Wohnzimmerschrank.

Einrichtung der AirPort Time Capsule

Die Einrichtung verlief sehr unproblematisch. Ich lud mir die passende App aus dem iTunes App Store, womit man die AirPort Time Capsule sehr leicht parametrieren kann.

AirPort-Dienstprogramm
AirPort-Dienstprogramm
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos
  • AirPort-Dienstprogramm Screenshot
  • AirPort-Dienstprogramm Screenshot
  • AirPort-Dienstprogramm Screenshot
  • AirPort-Dienstprogramm Screenshot
  • AirPort-Dienstprogramm Screenshot
  • AirPort-Dienstprogramm Screenshot
  • AirPort-Dienstprogramm Screenshot
  • AirPort-Dienstprogramm Screenshot
  • AirPort-Dienstprogramm Screenshot
  • AirPort-Dienstprogramm Screenshot

Die einzige Herausforderung lag darin, meine alte EasyBox mit der AirPort Time Capsule zusammen zu bringen. Vodafone hat dort schon seine Eigenarten. Nach einem Anruf bei der Technischen Hotline und ein wenig stöbern in diversen Foren, konnte ich dann die AirPort Time Capsule komplett zum Laufen bringen.

Die neuen Geschwindigkeiten, die sich mir über den WLAN Zugang der AirPort Time Capsule geboten haben, waren faszinierend. Selbst nachdem mein MacBook wie auch 4 iPhones und mein iPad online waren, blieb die Geschwindigkeit im WLAN stabil.

Alle Geräte arbeiten ohne jegliche Verbindungsabbrüche!

Die tägliche Sicherung meines MacBooks läuft auch problemlos. Es war aus meiner Sicht die beste Entscheidung, mir eine Apple Time Capsule zuzulegen.

AirPort Time Capsule: Anschlüsse

Technische Details der AirPort Time Capsule

Abmessungen und Gewicht:

  • Höhe: 16,8 cm
  • Breite: 9,8 cm
  • Tiefe: 9,8 cm
  • Gewicht: 1,48 kg

Anschlüsse und Erweiterung:

  • Integriertes Netzteil
  • Ethernet
  • Gigabit-Ethernet WAN Anschluss
  • Drei Gigabit-Ethernet LAN Anschlüsse
  • USB 2.0
  • Drahtlose Kommunikation
  • IEEE 802.11a/b/g/n/ac2
  • Antennenelemente mit Beamforming
  • Simultanes Dualband (2,4 GHz und 5 GHz)

Anzahl der Benutzer : 50

Die AirPort Time Capsule gibt es in zwei verschiedenen Ausführungen: mit 2TB und 3TB. Da ich nur ein MacBook habe, wählte ich die 2TB Version. Preislich schlägt diese mit 329€ zu Buche.

Jetzt bist du gefragt!

Gefällt dir dieser Beitrag oder bist du anderer Meinung? Hast du Anregungen, Ergänzungen, einen Fehler gefunden oder ist dieser Beitrag nicht mehr aktuell? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.

3 comments on “AirPort Time Capsule: ein Erfahrungsbericht”

  1. Bei mir war das Problem, dass einige Seiten nicht geladen werden konnten mit dem alten Router (Belkin). Musste immer einige Minuten warten bis die Seiten angezeigt wurden. Auch das Neuaufsetzen des Routers hat nichts gebracht. Seit ich die Time Capsule habe tretten diese Probleme nicht mehr auf. Tolles Gerät und schnell.
    Wie hast du das erste „Fullbackup“ auf der Time Capsule erstellt? Bei mir dauert dies Stunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.