Congstar · Ich wollte es. Ich bekam es.

Congstar

Als ich mein iPhone gekauft hatte, entschloss ich mich dazu, meine Prepaid Xtra Card der Telekom in das Micro SIM Format zu schneiden, eine Internetoption zu buchen und die Karte zu benutzen, bis das Guthaben aufgebraucht war.

Ich zahlte 10€ für 200mb, danach wurde gedrosselt. Mit dem Netz war ich sehr zufrieden, ich hatte fast überall 3G Empfang, und wenn nicht, dann wenigstens Edge.

Als das Guthaben dann aufgebraucht war, sah ich mich nach günstigen Anbietern um und meine Wahl fiel schnell auf Congstar, da ich sowohl gutes Netz als auch einen vernünftigen Preise wollte.

Congstar nutzt das Telekom Netz, ich konnte keinen Geschwindigkeitsverlust von der Original Telekom Karte zur Congstar Flat feststellen.
Die Preise sind meines Erachtens auch in Ordnung, zwar etwas teurer als andere Discount-Anbieter, aber deutlich günstiger als die Telekom direkt.

So kostet eine 500mb Internet Flat 10€, SMS kosten 0,09€, die Minute in alle Netze, auch in’s Festnetz kostet ebenfalls 0,09€.

Hört sich gut an, ist es auch.

Dennoch sollte man eine Sache beachten:
Es gibt bei Congstar zwei Arten von Tarifen: Die Prepaid Tarife und die Congstar Postpaid Tarife. Wie die Namen es schon sagen, lädt man bei den Prepaid Tarifen sein benötigtes Guthaben auf, während man bei den Postpaid Tarifen am Ende des Monats eine Rechnung bekommt.

Viele werden jetzt denken, der Prepaid Tarif sei sinnvoller, doch leider bringt er meiner Meinung nach zwei Einschränkungen mit sich.

Die Nutzung des persönlichen Hotspots ist (zumindest unter iOS) nicht möglich, für mich als Besitzer eines wifi-only iPads ein großer Nachteil.

Direkte Telekom Kunden und Congstar Postpaid Kunden können ihr Datenvolumen auf pass.telekom.de kontrollieren, ein praktisches Feature, das für Congstar Prepaid Tarife nicht verfügbar ist.

Wer den persönlichen Hotspot und die pass.telekom.de Seite nutzen will, sollte zu einem Postpaid Tarif greifen.

“One more thing”

“It’s not a bug, it’s a feature.”

Congstar

Aufgrund eines Fehlers bei der Programmierung der Micro-SIM Karten, zeigt das iPhone in der Status Bar keinen Carrier Namen an.

Einige Leute stört es, ich hingegen empfinde das eher als ein Feature, da die Status Bar so deutlich minimalistischer aussieht. Mit den Nano-SIMs hat Congstar dieses Phänomen behoben.

Ich hoffe, ich konnte allen Provider Suchenden etwas helfen. :)


Veröffentlicht von

Hallo! Ich bin sehr technikinteressiert und schreibe ab und zu einen Artikel auf diesem Blog. Auf Twitter bin ich unter @applem0ds vertreten, gerne könnt ihr mir folgen.

7 Kommentare » Schreibe einen Kommentar
  1. Und wenn sie nun noch MultiSim anbieten würden, dann wäre ich längst gewechselt.

  2. You get for what you pay …

    Man sollte noch erwähnen das bei Congstar nur 7,2 Mbit/s zu Verfügung gestellt werden. Bei Telekom sind in den Complete Mobil Tarifen immer bis zu 21,6 Mbit/s möglich, ebenso die Hotspot Flatrate. Also vor der Entscheidung immer erst mal die Leistungen anschauen und vergleichen was man braucht oder haben möchte.

  3. Also ich hab Congstar Prepaid und der Persönliche Hotspot funzt astrein.

    • Mit einem iPhone? Ich habe oft gelesen, dass der persönliche Hotspot für iPhone User nur mit Postpaid Tarifen funktioniert. Hast du zufällig ein iPhone 5 und die neue Nano-SIM?

    • Hab ein iPhone 4s und somit ne Micro-SIM. Hab den Prepaid-Tarif seit August und Tethering funktionierte von Anfang an ohne Einschränkung.

  4. Habe nutze nun auch schon seit 2 jahren Congstar und bin recht zufrieden damit. Der Support, als auch die Verbindung sind super. Danke für den Artikel.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>